TRANSFORMERS

/ auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Jun
2017

/ auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Im Rahmen des PAF! 2017


Das Theaterkollektiv kgi hat Verbündete aus unterschiedlichen Bildungsschichten, Altersgruppen, Ländern und sozioökonomischen Hintergründen gefunden, die sich transformieren wollten und fragten: Was machen wir mit unserer verlorenen Zeit, wenn sie auch noch verlogen ist? Zusammen stellen sie sich der Zeit und ihrer Ökonomie entgegen. Ihre bewegten Geschichten und Körper. Sie tanzen, auch wenn niemand von ihnen gelernt hat, wie das geht. Als kollektive Dilettanten fragen sie danach, was Zeit heute sein kann. Und ob es auch anders geht, um gemeinsam aus der Gegenwart die Zukunft zu entwerfen. Eine lebendige Gemeinschaft und ihre kurzweilige Repräsentation auf der Bühne. Und im Hand- oder Beinumdrehen wird die Dystopie zur Utopie.


Mit Ahmad Zedan / Dominik Meder - Performer / Fritz Stockhofe / Jens Bluemlein - Performer / Justin Riedel / Khousrou Mahmoudi / Maria / Mike Vojnar / Nils Weishaupt / Rahel Crawford Barra / Sara Smeets / Simon Kubisch / Stefanie Dörr Produktion KGI Koproduktion Theater Oberhausen / Ringlokschuppen Ruhr Gefördert durch Ministerium für Familie, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW / Kunststiftung NRW

KGI besteht aus Absolvent*innen der Angewandten Theaterwissenschaft in Giessen, des Regiezweigs der HfS Ernst Busch Berlin und der HfBK Hamburg. Die Gruppe versucht emanzipatorisch-politische und ästhetische Positionen auszuhandeln und für ein egalitäres Theater fruchtbar zu machen. Der Schwerpunkt der Arbeitsweise ist die Erprobung hierarchiefreier Gruppenprozesse sowie die Inszenierung Theatralik Realitäten und realer Theatralitäten. Dabei entstand eine Ästhetik, die "enorm unterhaltend und im höchsten Maße irritierend" (kulturzeit) ist. In Frühjahr 2016 erweiterte sich die Gruppe um das Ensemble der TRANSFORMERS, ein alters-, klassen- und kulturübergreifendes Kollektiv, um gemeinsam an einer Ästhetik des Lärms zu forschen. www.k-g-i.de

Kartenpreise: € 12,- / ermäßigt € 8,-

Kombitickets und Informationen zum Rabattsystem des PAF finden Sie hier