HOUSE OF HOPE

/ Wohnen zwischen Albtraum und Vision

Jun
2017

/ Wohnen zwischen Albtraum und Vision

Im Rahmen des PAF! 2017

mit englischen Übertiteln

english version see here

Wohnen ist ein Menschenrecht. Wohnungen sind eine Ware. Der Markt um das Grundbedürfnis Wohnen läuft seit ein paar Jahren heiß – besonders in deutschen Großstädten. post theater hat recherchiert und phantasiert jetzt auf der Bühne über eine andere Zukunft des Wohnens in der Stadt. Ein House of Hope ist vorstellbar! Knapper Wohnraum, Gentrifizierung, die Unterbringung von Geflüchteten, Mietpreisbremse, rasant steigende Immobilienpreise und Verdrängung beschäftigen Politik, Mietervereine, Initiativen und Medien. Die Medientheater-Company post theater zeigt ein Spiel mit Fakten und Fiktion zur Wohnungsfrage.


Performance/Schauspiel Johanna Diekmeyer / Mareile Metzner / Matthias Horn / Patrick Khatami Künstlerische Leitung/Text/Regie Hiroko Tanahashi / Max Schumacher Medienkunst Hiroko Tanahashi / Yoann Trellu Sounddesign/Musik Sibin Vassilev Dramaturgie Michael Müller Architektur-Expertise ON architektur (Berlin) Technische Leitung Fabian Bleisch / Ingo Joos Produktionsleitung Mario Stumpfe Gefördert durch LAFT-BW / Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Baden-Württemberg / Fonds Darstellende Künste Koproduktion TD Unterstützung Württembergischer Kunstverein Stuttgart / Produktionszentrum Tanz + Performance / Theaterhaus Stuttgart / Kulturzentrum Rothebühl Sprache Deutsch (mit englischen Übertiteln)

post theater arbeitet seit 1999 zwischen Theater, zeitgenössischem Tanz und Medienkunst. Seitdem sind über 60 Performances in über 50 Städten in 20 Ländern entstanden - oft mit lokalen KünstlerInnen, oft ortsbezogen, oft als Auftragsarbeiten von internationalen Festivals (u.a. Singapore Arts Festival, Tanz im August Berlin, Tanzfest Weimar, Varna Summer). post theater wird von der Medienkünstlerin Hiroko Tanahashi und dem Dramaturgen und Regisseur Max Schumacher geleitet. “Jobs im Himmel” gewann 2015 den Stuttgarter Theaterpreis. 2016 zeigte post theater neben "House of Hope" (Stuttgarter Theaterpreis 2017) auch “Akademgorodok - Silicon Forest”, eine Tanzperformance über Wissenschaftsstädte und Wissenschaftsutopien in Sibirien und anderswo. Im Frühjahr 2017 kommt die bulgarisch-deutsche Koproduktion über Raumstationen “Satellites” im Ballhaus Ost zur Premiere.

Kartenpreise:

Einzelticket: € 12,- / ermäßigt € 8,-

Tagesticket je nach Spieltag: € 16,- oder € 20,- / ermäßigt € 12,- oder € 16,-

Kombitickets und Informationen zum Rabattsystem des PAF finden Sie hier