Vorschau

Programm Februar || Programm März



DER UNTERGEHER

/ von Thomas Bernhard

2 März 2019 – 20 Uhr

3 März 2019 – 18 Uhr


Schauspieler und Regisseur Christian Fries denkt und spricht den legendären Roman DER UNTERGEHER von Thomas Bernhard am 02 + 03 März live auf der Bühne. Ein düsterer, zugleich bitter-komischer Monolog über die Frage, was eine Existenz gelingen oder scheitern lässt.


MUND-STÜCK / MOUTH PIECE

/ von Rita Pauls & Ant Hampton

Berlin-Premiere 15 März 2019 — 20 Uhr

Weiterer Termin 16 März 2019 — 20 Uhr


“Was müsste Ihrer Meinung nach mal gesagt werden?“ Als sie im Sommer 2018 per Anhalter quer durch Deutschland trampten stellten Ant Hampton und Rita Pauls diese Frage immer wieder. Die Antworten setzen sie zu einem gesellschaftlichen Stimmungs- und Stimmenbild zusammen, das zugleich ihre erste Aneignung der deutschen Sprache ist: Der Brite Hampton nimmt zurzeit aus persönlichen und politischen Gründen die deutsche Staatsbürgerschaft an, Pauls ist Argentinierin mit deutschem Pass, deren Vorfahr*innen in den 30er Jahren vor den Nazis flüchten mussten.

Trailer


STOLZ UND VORURTEIL

/ Thermoboy FK frei nach Jane Austen

Wiederaufnahme 21 März 2019 — 20 Uhr

Weitere Termine 22 / 23 März 2019 — 20 Uhr


Ein herrschaftlicher Ball, England, 19. Jahrhundert. Die Männer-Performancegruppe Thermoboy FK schaut erstmals durch klassische Theaterfiguren auf die Themen Patriarchat, Leistungsgesellschaft und das Theater als Selbstinszenierung und Selbsterfindung. In cross-gender Besetzung und mit ansteckender DIY-Mentalität schreiben sie das Sittengemälde Jane Austens von vor 200 Jahren über die Suche nach einem selbstbestimmten Leben in einer aristokratischen Ständegesellschaft neu und ins Jetzt fort.

Trailer


DAS GROSSE DRAMA

/ von helium X (CH)

Berlin-Premiere 30 März — 20 Uhr

Weiterer Termin 31 März 2019 — 20 Uhr


Der Homo Sapiens ist zum wichtigsten Einflussfaktor auf diesem Planeten geworden. Die Veränderungen sind unumkehrbar, die angestoßenen Prozesse verstärken sich selbst. Das schweizer Performance-Kollektiv helium x stellt sich dieser überkomplexen Problemlage und konfrontiert sich in DAS GROSSE DRAMA mit dem konfliktreichen Verhältnis von Mensch und Natur. In lediglich fünf Akten gilt es, die sich zwangsläufig aufdrängende Dramaturgie der Zerstörung zu stoppen. Inmitten von Kulissen und Imaginationen entsteht eine schonungslose Auseinandersetzung mit den fatalen Konzepten der Weltaneignung.


LITTLE SHOP OF FLOWERS

/ copy & waste

Berlin-Premiere 04 April — 19:00 Uhr

Weitere Temine 04 / 05 April je 19:00 und 21:00 Uhr / 06 April — 20 Uhr


Der LITTLE SHOP OF FLOWERS tarnt sich vor allen Dingen als solcher: Werden hier vielleicht Lösungen für die drängendsten Probleme der urbanen Gegenwart gezüchtet? Wie umfassend ist die Transformierung unserer Lebensräume? Und was ist mit denen, die kulturell und ökonomisch abgehängt werden? In einer Art Natur-Spa-Oase erzählen und singen Pflanzen und Menschen von der friedlichen Übergabe der menschlichen Welt an die Natur, von Natur und Stadt, von Leerstand und Dschungel.

"Die Bilder visualisieren eine anregende Textcollage zu Mensch und Natur, welche so reich an Gedankengängen und Anstößen ist, dass man beim Zuschauen und -hören kaum mit dem Verarbeiten hinterherkommt. [...] Eine wundervolle Inszenierung.“ (Mephisto 97,6)

Trailer


EIN ANARCHISTISCHER BANKIER

/ von Fernando Pessoa

Wiederaufnahme 09 April 2019 — 20 Uhr

Weiterer Termin 10 April 2019 — 20 Uhr


Mit feinem Gespür für Atmosphäre, Dynamik und Tempo formen Ulrich Marx und Leopold von Verschuer ein Kammerspiel aus Fernando Pessoas Erzählung, die die Straßenkämpfe im Lissabon des Jahres 1922 spiegelt. Pessoa waren diese ideologisch motivierten Gewaltexplosionen ein Gräuel. Sie widersprachen der für ihn unantastbaren individuellen Freiheit.

Trailer


UNSER GROSSES ALBUM ELEKTRISCHER TAGE

/ von James & Priscilla nach dem Roman von Johanna Maxl

Berlin-Premiere 19 April 2019 — 20 Uhr

Weitere Termine 20 / 21 April 2019 — 20 Uhr


Eine Gruppe von Kindern wird von ihrer Mutter verlassen. Als sie entschließen sie zu suchen stoßen sie an die Grenzen dessen, wer diese Frau überhaupt ist. James & Priscilla verschneidet den schillernden Text von Johanna Maxl mit Popsongs der letzten Jahre und erzählt so Geschichten aus der Sicht der Kinder (“She Was So Good At Being In Trouble“ – Unknown Mortal Orchestra) und der Mutter (“All You Want is Nikes“ – Frank Ocean). Minimalistisches Konzert-Theater voller Sehnsucht und den großen Versprechen von Pop-Musik: Emanzipation und Verbundenheit.


ARKADIA

/ von Herbert Achternbusch inszeniert von Barletti/Waas

Uraufführung 28 April 2019 — 20 Uhr

Weitrerer Termin 29 April 2019 — 20 Uhr


“Bist du schon tot?“ frägt Alkibiades unvermittelt seinen Freund und Lehrer Sokrates auf ihrer Reise von Athen nach Olympia. Zu diesem Zeitpunkt sind beide wohl schon lange tot. Es ist nämlich ihre letzte Reise. Aber das Denken geht noch weiter, zersetzt unerbittlich alles, was ihm über den Weg läuft, radikal, unvorhersehbar. In seinem letzten veröffentlichten Text lässt Achternbusch dem Denken in einer Landschaft des Todes noch einmal freie Zügel. Eine Reise ins Nichts mit Göttern, Denkern, Tieren, Wolken, Bauten, Flüssen und viel Tee.


10. BERLINER HÖRSPIELFESTIVAL

/ Das Festival des Freien Hörspiels

02 / 03 / 04 / 05 Mai 2019

Egal ob Hörspiel, Klangkunst oder Feature – alle Formen akustischen Erzählens und deren Mischungen sind erlaubt. Drei Abende lang Hörspiele satt! Mit den Ohren entdecken und zusammen mit anderen lauschen: Das Berliner Hörspielfestival bietet einen faszinierenden Einblick in die ganze Vielfalt der Independent-Hörspiel-Szene. Zum Auftakt zeigen wir PARALEKTRONOIA des Experimentalmusikers und Filme- und Hörspielmachers Felix Kubin.

.


STAATENLOS

/ Generalversammlung der Reichsbürger und Selbstverwalter

Wiederaufnahme 24 Mai 2019

Weitere Termine 25 / 26 Mai und 29 Mai im Rahmen des PAF

Sie gründen Scheinstaaten, verweigern Steuern und erklären der vermeintlichen Firma BRD den Krieg.19.000 sollen es deutschlandweit sein, Tendenz steigend. Nicht wenige von ihnen besitzen Waffen. STAATENLOS gewährt hautnahen Einblick in die Reichsbürger-Praxis. Was mit einer hoffnungsvollen Gründungszeremonie beginnt, entwickelt sich in der Perfromance von internil durch Rechtstravestie, Konflikttraining und aktivistisches Realtheater zum Reenactment entfesselter Normalität…

Trailer


** Weiteres Programm im Mai (tba) – Ankündigung folgt in Kürze **


PERFORMING ARTS FESTIVAL 2019

/ Das Festival der Freien Theaterszene Berlins

28 Mai bis 02 Juni 2019

Darstellende Künste made in Berlin – Festivalmitbegründer Theaterdiscounter ist mit vielen eigenen Theaterproduktionen dabei, wenn das sogenannte PAF erneut die Vielfalt der Freien Szene an zahlreichen Bühnen und Spielorten in der gesamten Stadt abbildet. Im jährlichen Rhythmus präsentiert das Festival seit 2016 eine Woche lang Arbeiten und künstlerische Positionen Berliner Künstler*innen und Gruppen aller Genres.

DI 28 Mai

FESTIVALERÖFFNUNG im Festivalzentrum

MI 29 Mai

STAATENLOS von internil

DO 30 Mai

INTRODUCING (tba)

FR 31 Mai

DER TOD DES EMPEDOKLES von Peter Trabner +
WANN HAST DU DAS LETZTE MAL AUF DER SPITZE EINES BERGES SEX GEHABT von nomerMaids.

SA 01 Juni

WANN HAST DU DAS LETZTE MAL AUF DER SPITZE EINES BERGES SEX GEHABT von nomerMaids. +
DER WEIBSTEUFEL von MariaKron

SO 02 Juni

DER WEIBSTEUFEL von MariaKron


DER TOD DES EMPEDOKLES

/ One-Man-One-Baum-Show mit Peter Trabner nach Friedrich Hölderlin

Wiederaufnahme 31 Mai 2019 im Rahmen des PAF

Ein irrwitziges Ökodrama: Wie das Plastik in unseren Weltmeeren und die Abgase in unserer Luft ist Empedokles in allem und überall enthalten. Warum? Der griechische Denker stürzte sich einst in den Ätna. Als Silberwolke “verteilt“ er sich in homöopathischer Dosis global. 1797 scheitert Friedrich Hölderlin grandios an dem Stoff. Heute nimmt es Schauspieler Peter Trabner mit der Materie und dem Weltklima auf – mitreißend und so klarsichtig wie global vermarktetes Quellwasser.

Trailer


WANN HAST DU DAS LETZTE MAL AUF DER SPITZE EINES BERGES SEX GEHABT?

/ von nomerMaids.

Wiederaufnahme 31 Mai 2019

Weiterer Termin 01 Juni 2019 im Rahmen des PAF

Drei Frauen aus zwei Ländern. Wir. Wir singen manchmal. Wir stellen Fragen. Über Politik. About destiny. About personal issues and priorities. Über Spinat zwischen den Zähnen. In 14 different languages. Ymmärrätkö mitä sanon? Muss alles verstanden werden? Sie leben zwischen Ungarn und Deutschland und kommentieren Unterschiede in Ost- und West-Europa, gesellschaftliche Muster in der zeitgenössischen Politik und die Rolle von Sprache bei der kulturellen Integration. Aberwitziger Sprachreigen & Publikumsliebling wie Jurypreis der Heidelberger Theatertage.

Trailer


DER WEIBSTEUFEL

/ ein Mann steht seine Frau

Wiederaufnahme 01 Juni 2019

Weitere Termine 02 Juni im Rahmen des PAF sowie 03 & 04 Juni 2019

Zwischen intimem Kammerspiel, schräger Musikrevue und derbem Volkstheater entblättert Cornelius Schwalm / MariaKron das erzkonservative Weltbild von DER WEIBSTEUFEL als Komödie. Karl Schönherrs Orginaltext von 1914 trieft nur so vor Klischees. Die Inszenierung folgt der Devise ‘The only way out is through‘ und der ursprünglichen Handlung, vertauscht aber alle Geschlechterrollen. So sorgt sie für den Umschwung von peinlicher Betretenheit in schonungslose Heiterkeit. Ganz im Ernst.

Trailer


DER PERFEKTE MENSCH

/ von Juri Padel

Premiere 14 Juni 2019
Weitere Termine 15 / 16 / 18 / 19 Juni 2019


KULTURREVOLUTION

/ eine Art Fiktion

Deutschlandpremiere Herbst 2019


Es ging sehr schnell: Gerade noch waren wir völlig überlastet, und nun haben wir frei. Die menschliche Arbeitskraft wird nicht mehr gebraucht. Diese reale Revolution benötigt die Kunst – als sinnstiftendes Medium im Übergang und als neues Betätigungsfeld. Jede und jeder wird Kurator*in im eigenen Leben! Regie Georg Scharegg, Raum Silke Bauer, Video Ian Purnell, Dramaturgie Julie Paucker / Paula Redlefsen – Uraufführung im Rahmen des biennalen Festival “Höhenfeuer“ zur Zukunft des Alpenraums.