Vorschau

Programm Februar || Programm März


DER MENSCH IST DER GROSSE GEDANKENSTRICH IM BUCH DER NATUR

/ Uraufführung JEAN PAULs

Premiere 7 März 2020 — 20 Uhr

8 / 13 / 14 / 15 März 2020 — 20 Uhr

2 / 3 / 5 April 2020 — 20 Uhr

Den Erzähl-Kosmos von Jean Paul zu betreten, heißt erstmal zu staunen! Der riesige, beinah vergessene Fundus an Erzählgenres von Jean Paul, vom Splatter bis zur Idylle, wird erstmalig in eine Theaterform gefasst. Überbordende Abschweifungen sind sein Markenzeichen; als ständig in seinen Texten selbst auftretender Autor war er berüchtigt. Sein geradezu postmodernes Schreib-und Poesiekonzept war zu seiner Zeit einzigartig – und entwickelte sich in einer vom radikalen Umbruch geprägten Politik- und Kulturumgebung, die an heute erinnert.

Mit Jean Pauls Erzählwelt bricht das Team dieser Hausproduktion des TD in die Zukunft des Theaters auf. Mit Werner Rehm, Irina Sulaver und Christina Jung.


MUTTER_F*CKING_ERDE & CO.

/ soMermaids

20 / 21 / 22 März 2020 — 20 Uhr

Wiederaufnahme

In einer dynamischen One-Woman-Show erteilen soMermaids den Frauen, die Mutter Erde sind, das Wort: WTF habt ihr mit meinem Körper angestellt? Mit Punkattitüde, Esprit und Poesie nehmen die Macherinnen von "Wann hast du das letzte Mal auf der Spitze eines Berges Sex gehabt" die Perspektive des Planeten ein. Dabei suchen sie nach Handlungsmöglichkeiten in einer klimadepressiven Gegenwart. Fridays for. Wake up call. And on top of alles: the world famous Mother Earth Song Contest. +++ Deutsch & Englisch +++


MYTHEN EINES WAHRHEITSSUCHERS

/ ein Safe Space von Benedikt Simonischek

Uraufführung 23 April 2020 — 20 Uhr

24 / 25 / 26 April 2020 — 20 Uhr

Diese existenzielle Ein-Mann-Suche setzt sich in Form einer Stückentwicklung des Autors Benedikt Simonischek mit dem Schauspieler Owen Peter Read und weiteren Mitverschworenen mit dem wie selbstverständlich und immer weiter steigenden Hang weiter Bevölkerungskreise auseinander, krudesten Verschwörungstheorien zu folgen und den nötigen gesellschaftlichen common sense frustriert zu verlassen. Wie kommt es dazu?


DAMENWAHL

/ Theaterhaus Jena & hashtagmonike

29 / 30 April 2020 — 20 Uhr

1971 erscheint eine Ausgabe des Magazins Stern, deren Titelbild, inzwischen ikonisch geworden, eine Reihe von Frauen und das Bekenntnis »Wir haben abgetrieben!« zeigt. Dieses Bekenntnis von zahlreichen prominenten Frauen führte erstmals zu einer massiven öffentlichen Diskussion über den berüchtigten Paragraphen 219. - Henrike Commichau und Mona Vojacek Koper treten angetrieben von einer immensen Wut und immer noch nicht gestorbener Hoffnung den Fremdbestimmern u?ber ihre Körper entgegen und machen das Theater zur politischen Arena.


”PAF“: PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN

19 – 24 Mai 2020

Im jährlichen Rhythmus bildet das Performing Arts Festival die Vielfalt der freien darstellenden Künste Berlins an zahlreichen Bühnen und Spielorten in der gesamten Stadt ab. Eine Woche lang können Arbeiten und künstlerische Positionen Berliner Künstler*innen und Gruppen aller Genres erlebt und diskutiert werden: zur Festivalseite…

Die spannende und von den vier Gründungsspielstätten kuratierte Nachwuchsplattform Introducing zieht am Mittwoch den 20 Mai 2020 durch den TD mit “Los Alemanes del Volga“, einer Performance von Wenzel U. Vöcks und Federico Schwindt, sowie PENTHESILEA – LOVE IS TO DIE des Theaterkollektivs Bambi Bambule.


weiteres Programm am TD:

IT’S JUST A PHASE, BABY – von copy & waste
KARNEVAL DER TIERE – von Thermoboy FK
und: ES IST ZU SPÄT! – für internil


TORSTEN

/ von Lothar Trolle mit Theater Aggregate

28 / 29 / 30 Mai 2020 — 20 Uhr

Das neueste Theaterstück des renommierten Dramatikers Lothar Trolle ist ein tragikomischer, abenteuerlicher und aberwitziger On-The-Road-Bericht des berühmtesten Hochstaplers unserer Region – Torsten Schmitt. Eine Spielerin und zwei Spieler durchleben für Torsten alles noch einmal und schlüpfen in seine berühmtesten Rollen. Torsten als Dr. Becker vom Auswärtigen Amt, Torsten als MTV-Promoter in Budapest und Torsten als Organisator des Nato-Gipfels in Mecklenburg-Vorpommern. Das postdramatische Biopic ist die zweite Inszenierung von Theater AGGREGATE am WUK Halle – als Berliner Gastspiel auch am TD zu sehen.


MASS FÜR MASS

/ von Fabian Gerhardt und Stefan Wipplinger nach Shakespeare

4 / 5 / 6 / 7 Juni 2020 — 20 Uhr
Wiederaufnahme ab 8 Oktober 2020

Wie so oft hat Shakespeare auch bei Maß für Maß ein faszinierendes Figurenorchester erschaffen, das nach wie vor verblüffend relevante Konflikte austrägt. Shakespeares zentrale Frage, was regieren heißt, gewinnt vor dem Hintergrund einer kränkelnden Demokratie und erstarkender Rechtspopulisten neue Aktualität.
Der gemäßigte und altgediente Präsident Vincentio muss widerwillig den beliebten Populisten Angelo zum Kanzler machen. Und der schreitet sogleich zur Tat, entschlossen das System gehörig umzukrempeln. Im Eiltempo werden neue Gesetze erlassen: Kein Sex ohne Trauschein und Rassentrennung als oberstes Prinzip.