Stephan Stock spielt ULYSSES

/ cobratheater.cobra

Okt
2016

/ cobratheater.cobra

Im Rahmen des Monologfestival 2016

„Heute ist kein Tag wie jeder andere, heute ist ein besonderer Tag,
der Tag an dem ich einen besonderen Tag aufführen werde.“

Ulysses von James Joyce gilt als ein wegweisend moderner Roman – ein exzessiver Text, der alles aufruft, was an einem Tag in der Stadt denk- und hörbar wäre. Der Schauspieler Stephan Stock will das jetzt auch. Exklusiv erzählt er seinen ganzen Tag, von morgens bis zum Theaterabend, mit all seinen vergessenen Möglichkeiten. Stock ist Erzählender und Erlebender, er erzählt sich selbst. Was ihm begegnet. Das eigene wilde Erinnern, Sprechen und Selbstbeobachten. Er erlebt den Tag, er rekonstruiert den Tag, er zerbaut den Tag, er nimmt ihn auf.


Performance / Text Stephan Stock Sound / Text Bernhard Frederik la Dous Dramaturgie / Text Wanja van Suntum Bühne / Licht Thomas Giger Produktionsleitung Miriam Walther Kohn Produktion Stephan Stock Koproduktion Gessnerallee Zürich in Cobration mit cobratheater.cobra. Gefördert durch Kultur Stadt Zürich / Ernst Göhner Stiftung Mit freundlicher Unterstützung der Schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Stephan Stock studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste in Bern und der Zürcher Hochschule der Künste. Er ist Mitbegründer der Gruppen vorschlag:hammer, yuri500 und des Schweizer Kollektivs Neue Dringlichkeit, welches aktiv in Zürich politisches Theater und Aktionen umsetzt. In der Ausgabe des Freischwimmerfestivals 2014 zum Thema Intim vertrat er die Gessnerallee Zürich mit dem Solo Theater der Peinlichkeit. Er lebt und Arbeitet in Zürich.

* Tagesticket Do / Fr / Sa: 18 €, erm. 12 € (3 Aufführungen an einem Tag
/ Langer Samstag) *

*Tagesticket Mi / So: 15 €, erm. 10 € (2 Aufführungen an einem Tag)*

*2-Tagesticket: 30 €, erm. 20 € (2 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*

*3-Tagesticket: 45 €, erm. 28 € (3 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*