MYTHEN EINES WAHRHEITSSUCHERS

/ im Safe Space mit Benedikt Simonischek und Owen Peter Read

23. Apr.
Do, 20:00
24. Apr.
Fr, 20:00
25. Apr.
Sa, 20:00
26. Apr.
So, 20:00
Do., 23. Apr. 20:00 / Fr., 24. Apr. 20:00 / Sa., 25. Apr. 20:00 / So., 26. Apr. 20:00

/ im Safe Space mit Benedikt Simonischek und Owen Peter Read

Schalten Sie ihr Handy aus. Kein Signal, keine Daten sollen hier nach innen dringen. Owen Peter Read spielt Seamus Creed. Er steht für eine von Millionen von Zielpersonen oder targeted individuals weltweit, die – ihrer eigenen Ansicht nach – von staatlichen oder anderen Geheimorganisationen mittels Gedankenkontrolle manipuliert und verfolgt werden.

Als Zielindividuum eines in den 70er Jahren aufgedeckten, aber in “Wirklichkeit“ nie eingestellten US-Programms zur Bewusstseinskontrolle namens MK Ultra fühlt sich auch Seamus Creed nur in seinem geheimen und hermetisch abgeschirmten Safe Space sicher. Dort ist er der überzeugte Star seiner eigenen Show, in welcher er Tag und Nacht dem ganzen zusammenhängenden Verschwörungsgebäude auf den Grund zu gehen trachtet.

Nicht nur in Deutschland steigt seit Jahren die Offenheit gegenüber alternativen Fakten und einfachen Erklärungsmodellen. Laut einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung glaubt aktuell mehr als die Hälfte (!) der Bürger*innen an die Existenz geheimer Organisationen, die hinter politischen Entscheidungen stehen.


Vor diesem Hintergrund setzt sich diese existenzielle Ein-Mann-Suche in theatraler Form mit dem steigenden Bedürfnis nach Verschwörungstheorien und ihrem mehr und mehr zersetzenden Einfluss auf die plötzlich in Frage stehenden Konzepte von Wahrheit, Gesellschaft und Demokratie auseinander.


Mit Owen Peter Read Regie/Text Benedikt Simonischek Bühne/Lichtdesign Wiebke Bachmann Musik/Komposition tba Regieassistenz Julia Boxheimer

Benedikt Simonischek studierte in Wien und Zürich. Bereits als Referent für Sponsoring und Marketing am Volkstheater Wien, sammelte er erste Erfahrungen im Bereich Regie. Als Regieassistent am Berliner Ensemble assistierte er uva. Mateja Koleznik, Robert Borgmann, Michael Thalheimer, David Bösch, Alexander Eisenach und Simon Stone. Seit 2019 ist er als freier Regisseur in Berlin tätig. Dies ist seine zweite Inszenierung am Theaterdiscounter Berlin.

Owen Peter Read studierte von 2013 bis 2017 Schauspiel an der Universität der Künste in Berlin. Bereits während seines Studiums war er an Produktionen im bat-Studiotheater beteiligt, gastierte am Deutschen Theater Berlin und wurde für die Spielzeit 2016/17 Mitglied im SCHAUSPIELstudio des Schauspiel Frankfurt. Seit der Spielzeit 2017/18 ist Owen Peter Read Teil des Berliner Ensembles.

Wiebke Bachmann ist Szenographin und freie bildende Künstlerin, studierte Szenographie bei Michael Simon an der HfG Karlsruhe, “Art Espace” bei Elisabeth Ballet an der EnsAD Paris sowie Freie bildende Kunst bei Simon Starling an der Städelschule Frankfurt/Main. Sie war Meisterschülerin von Simon Starling und Stipendiatin, u.a. des bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Kartenpreise € 15,- / ermäßigt € 9,-