MYTHEN EINES WAHRHEITSSUCHERS

/ von Benedikt Simonischek und mit Owen Peter Read

03. Sep.
Do, 20:00
04. Sep.
Fr, 20:00
05. Sep.
Sa, 20:00
06. Sep.
So, 20:00
Do., 03. Sep. 20:00 / Fr., 04. Sep. 20:00 / Sa., 05. Sep. 20:00 / So., 06. Sep. 20:00

/ im Safe Space mit Benedikt Simonischek und Owen Peter Read

Die Welt ist im Wandel. Und wir mit ihr.
J.R.R. Tolkien wusste das und Seamus Creed weiß es auch. Doch Seamus reicht das Wissen darum nicht, er möchte die geheimen Triebkräfte hinter dem Wandel verstehen… und er ist bereit dafür alle Gewissheiten radikal in Frage zu stellen.

Lange bevor wir kollektiv vom Virus überrumpelt die Grenzen unserer individuellen Lebensweise erfuhren, während einige aus Angst die Sicherheit starker Nationalstaaten suchten und in ihrem Schoß auf Systemrelevanz pochten, hat er sich selbstbestimmt in sein Paralleluniversum zurückgezogen, um unseren Mythen und den daraus erwachsenden Göttern der Ökonomie auf den Grund zu gehen.

Als tragischer Held unserer Zeit, sucht er nach der Wahrheit, vor der wir zunehmend die Augen verschließen. Die Figur des Seamus Creed wird von Owen Peter Read als “Sehendem“ verkörpert, der sich in der Abgeschiedenheit seines Safe Space durch alternative Fakten und Deutungsangebote arbeitet, um die ganze offensichtlich zusammenhängende Verschwörung für uns alle aufzudecken.

Nicht nur in Deutschland steigt die Offenheit gegenüber alternativen Fakten und vereinfachenden Erklärungsmodellen seit Jahren. Mit zunehmendem Auseinanderdriften der Gesellschaft, steigendem Misstrauen und Ohnmacht gegenüber Politik und Institutionen glaubte bereits vor der Pandemie, laut einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, mehr als die Hälfte aller Bürger*innen an die Existenz geheimer Organisationen, die hinter gesellschaftsrelevanten Entscheidungen stehen.

Diese existenzielle Ein-Mann-Suche setzt sich mit dem steigenden Bedürfnis nach und Verbreitung von Verschwörungstheorien sowie ihrem zersetzenden Einfluss auf die dadurch plötzlich in Frage gestellten Konzepte von Wahrheit, Gesellschaft und Demokratie auseinander.


Mit Owen Peter Read Regie/Text Benedikt Simonischek Bühne/Lichtdesign Wiebke Bachmann Kostüm Noemie Cassagnau Musik/Komposition tba Regieassistenz Julia Boxheimer

Benedikt Simonischek studierte in Wien und Zürich. Bereits als Referent für Sponsoring und Marketing am Volkstheater Wien, sammelte er erste Erfahrungen im Bereich Regie. Als Regieassistent am Berliner Ensemble assistierte er uva. Mateja Koleznik, Robert Borgmann, Michael Thalheimer, David Bösch, Alexander Eisenach und Simon Stone. Seit 2019 ist er als freier Regisseur in Berlin tätig. Dies ist seine zweite Inszenierung am Theaterdiscounter Berlin.

Owen Peter Read studierte von 2013 bis 2017 Schauspiel an der Universität der Künste in Berlin. Bereits während seines Studiums war er an Produktionen im bat-Studiotheater beteiligt, gastierte am Deutschen Theater Berlin und wurde für die Spielzeit 2016/17 Mitglied im SCHAUSPIELstudio des Schauspiel Frankfurt. Seit der Spielzeit 2017/18 ist Owen Peter Read Teil des Berliner Ensembles.

Kartenpreise € 15,- / ermäßigt € 9,- Tickets bitte im VVK ab 17. August bei RESERVIX erwerben!