Lob der Realität

/ PeterLicht

Okt
2016

/ PeterLicht

Im Rahmen des Monologfestival 2016

Ein Abgesang auf die Welt und ihre // unsere Krise. Hauptsächlich bekannt für seine Lieder, aber auch immer wieder im Auftrag der Bühnen dichtend: PeterLicht. Einer seiner letzten Theatertexte Das Sausen der Welt wurde mit der Metamorphose in Buchform zum Lob der Realität. Vor allem wenn er selbst liest, geht es auch immer um die Suche nach einer sehr speziellen Musikalität im Monologischen: dem Sound der Welt und seinem Widerhall als lyrische Litanei, als Mantra, als Weltgesang. Die Texte werden zu einem Song, der jeden Radiorahmen sprengt und dessen Klang sich zu mehr verbindet als Worte sagen können.

„Noch niemand war gegangen. Wir waren komplett. // Und wir waren nicht allein. // Damals.
Es waren alle da. // Und wir liefen von einer Seite zur anderen // und es gab in der Betrachtung des Vorganges nur die eine Seite, // dass es nämlich gut war, wie es war.
Ohne Kalkül // es war ein großes volles Leben“


Von und mit PeterLicht

PeterLicht bewegt sich mit seiner Arbeit zwischen den Polen Text, Musik, Pop, Kunst, soziale Skulptur, Kapitalismus und Schnäppchenmarkt. Neben Musikalben und Büchern tritt er mit Theatertexten und -produktionen u.a. in München, Basel und Berlin in Erscheinung. Seit Anfang 2016 schreibt PeterLicht regelmäßig Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung. www.peterlicht.de

* Tagesticket Do / Fr / Sa: 18 €, erm. 12 € (3 Aufführungen an einem Tag
/ Langer Samstag) *

*Tagesticket Mi / So: 15 €, erm. 10 € (2 Aufführungen an einem Tag)*

*2-Tagesticket: 30 €, erm. 20 € (2 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*

*3-Tagesticket: 45 €, erm. 28 € (3 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*