Life in Bytom

von Tero Nauha

Jun
2014

/ von Tero Nauha

Performance auf Englisch ( English description here >>> )

Das ist die Geschichte von Bytom – dem „Detroit Polens”. Es ist eine Kleinstadt in einer Gegend unzähliger kleiner Bergarbeiterdörfer und ein herausragendes Beispiel für die Auswirkungen neoliberaler Wirtschaftsreformen in ehemaligen Ostblockstaaten und in ganz Europa.

“At first, my rather theoretical approach circled around the problem of economic transformation, or as I call it: a mess of capitalism. Mess has no certain centre which in the case of Bytom is in straight dissymmetry with the previous, state controlled socialism in Poland.” (Tero Nauha)

Aufgrund ökonomischer Veränderungen wie Privatisierungen ist der Bergbau in Bytom praktisch zum Erliegen gekommen. Es gibt eine hohe Arbeitslosenquote und viele soziale Probleme. Bytom durchläuft keinen Prozess des geordneten Übergangs, sondern vielmehr eine Serie willkürlicher Veränderungen. Die Stadt ist ein Ort ohne Ideologie, ohne Fahrplan: ein Haufen in sich zusammenfallender Gebäude und Strukturen und keiner weiß, wie lange dieser Zustand anhalten wird oder welche zukünftigen Entwicklungsstufen er nehmen wird. In der Unsicherheit dieses Durcheinanders fragte sich Tero Nauha, was eine Performance in diesem Zusammenhang leisten kann, hier beginnt er sein Unterfangen LIFE IN BYTOM.

Auf Einladung des Kurators des Zentrums für zeitgenössische Kunst CSW KRONIKA, Stanislaw Ruksza, kommt Tero Nauha 2012 mehrfach nach Bytom. Während dieser Aufenthalte hält er Workshops ab, führt Interviews, betreibt Feldforschung, organisiert Veranstaltungen mit dem Ziel Material zu sammeln, das als Grundlage einer affektiven Situationsanalyse dienen kann. Nauha hört von vielen Einzelschicksalen und erlebt Situationen, die nicht nur typisch für Polen, sondern als Zeichen größerer Umwälzungen im neoliberalen Europa zu sehen sind. Der Theaterdiscounter bringt als Ergebnis seiner Recherche erstmals den experimentellen Film mit dem Titel WYWROTKA – CAPSIZING und die Performance LIFE IN BYTOM zu einem Publikum in Deutschland.


Im Rahmen von
FESTIVAALI! - DIE FINNEN SIND UNS FREMD
Finnisches Performance Festival


Performance / Konzept Tero Nauha Produziert von Kronika Centre for Contemporary Art in Bytom / The Theatre Academy in Helsinki / New Performance Festival in Turku / Frame-Fund Finland / Performance Matters in London Gefördert durch Ministry of Culture and National Heritage in Poland Mit freundlicher Unterstützung von Promotion Centre for Audiovisual Culture, Frame Visual Art Finland / Theatre Academy of the University of the Arts, Live Art Development Agency, London / TAhTO – Doctoral Programme in Artistic Research, University of the Arts Helsinki.

Tero Nauha wurde in Hyvinkää, Finnland geboren. Neben Performances erarbeitet er Zeichnen-, Video- und Audioprojekte. Er absolvierte ein Kunststudium am Lahti Art Institute, der Pozna? Art Academy und der Rijksakademie van beeldende kunsten in Amsterdam. Derzeit ist er Doktorand für Performance Art and Theory an der Theatre Academy in Helsinki. www.teronauha.com

Ein Festival des Theaterdiscounter Organisation Michael Müller Presse Kerstin Böttcher Technische Leitung Robert Wolf In Zusammenarbeit mit New Performance Turku Festival www.newperformance.fi – Christopher Hewitt Mit freundlicher Unterstützung / Dank an Finnland-Institut in Deutschland / Finnische Botschaft Berlin / COOL2014-Satellitenprogramm / Finnland. Cool. / Svenska kulturfonden / Polnisches Institut Berlin Medienpartner taz – die tageszeitung / Theater der Zeit



Einzeltickets € 13,- / ermäßigt € 8,-
Tageskarten € 15,- / ermäßigt € 10,-
Festivalpass € 25,- / ermäßigt € 15,-