IM DIALOG: Kathrin Röggla – Bernd Stegemann

/ ein Thema zwei Positionen

Nov
2015

/ ein Thema zwei Positionen

IM DIALOG treffen zu Streitgesprächen vor Publikum bekannte und streitbare Experten in direkter Konfrontation ihrer Argumente aufeinander. Im Mittelpunkt des neuen Theaterdiscounter-Formats steht die persönliche Begegnung zwischen VertreterInnen kontroverser Standpunkte im gegenwärtigen Diskurs über Darstellungsformen und die Zukunft von Kunst und Kultur.

Beginnen wird die Gesprächsreihe mit zwei Gästen, die sich zunächst einig zu sein scheinen in ihrer Ablehnung manch schöner neuer Stilmittel, die vom freien Theater ausgehend längst auch institutionelle Häuser erobert haben. Zurück zum Text! Zurück zur Mimesis! dürften zwei ihrer Kernforderungen lauten; Doch könnten ihre Analysen und Beispiele sie im direkten Gespräch auch zu ganz neuen, unerwarteten Schlussfolgerungen führen...

Kathrin Röggla – kämpft als Autorin, Dramatikerin und Dozentin engagiert für den Erhalt der Autorschaft im Theater und ist gleichzeitig auf der Suche nach einer völlig neuen Poetik dramatischer Texte. Auf ihren gesellschaftlichen Recherchefeldern lassen sich kaum noch herkömmliche Subjekte finden, die als Theaterfiguren zu fassen wären. Stattdessen treten Sprachmasken an die Stelle von Psychologie; Sprechformeln, die präzise einem ökonomisch eingeengten Handlungsfeld entspringen. Eine wehtuende Poesie des neuen Arbeitslebens oder medialer Angstwelten entsteht – aufklärerisch und polemisch.

Bernd Stegemann – Professor für Theatergeschichte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und Dramaturg an der Berliner Schaubühne sah sich wegen seiner Kritik an neuen Darstellungsformen im Theater zuletzt Anfeindungen ausgesetzt. Im „Lob des Realismus“ beschreibt er das postdramatische Theater als eine Art hysterische Verdopplung der neoliberalen Realitäten draußen, ohne dass es – bei sich selbst beginnend – einen Beitrag zu deren Reflexion und Diskussion liefern würde. Verwechselt er hier den Boten mit der Botschaft, wie ihm vorgeworfen wurde? Wohin führt seine Diagnose und aus welcher Erfahrung trifft er sie?


Mit Kathrin Röggla / Bernd Stegemann Moderation Georg Scharegg Produktion Theaterdiscounter Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

Einheitspreis € 4,-