ES IST NICHT DEINE SCHULD, DASS DAS LEBEN NICHT GELINGT

/ von Malte Schlösser

Mär
2016

/ von Malte Schlösser

Der Titel ist Programm: Es ist nicht deine Schuld, dass das Leben nicht gelingt spricht alle Niedergeschlagenen und Selbstzerfleischenden frei. Den heimlichen Chören, die in den Köpfen vom Funktionieren singen, lehrt dieser Theaterabend neue Lieder – von Wäldern, die weiß sind oder lila, von Kindern, die jeden Morgen ohne Angst aufbrechen, und von so althergebrachten wie wunderbar wirksamen Kulturtechniken, wie das Weinen oder der Schlaf es sind.

Was ist das für eine absurde Vorstellung, dass so etwas wie ein Leben misslingen kann? In fünf fantastischen Bildern mit Streichern und Pferden untersucht Malte Schlösser die Auswirkungen von Kapitalismus und Konkurrenzkampf. „Lasst uns Anschlussfähigkeit für alle herstellen, statt in unwirklichen Zuständen des Seins wie Einsamkeit und Individualitätswahn zu zappeln!“ So tönt es durch die Gegenwelten dieser Inszenierung. Durch Szenen der Heiterkeit und Verzweiflung schweifen ungewöhnlichen Denkbewegungen und werfen Fragen nach einem Zugang zum persönlichen Glück in eingeübten gesellschaftlichen Funktionsweisen auf. Alles was es braucht, Nähe und Wärme, ist da und zwar in Fülle: Nur wie leben?

„Dabei haben wir doch alle zusammen gerade einen erhebenden Moment erlebt! …es ist wundersam, dass es so etwas leicht verständliches, so etwas Reales auf dieser Welt noch geben kann.“ www.nachtkritik.de


Mit Pauline Deupmann / Marie Gramss / Ch. Mäcki Hamann / Cecily McKechnie / Martin Sommer / Lars Rudolph / Carolin Wiedenbroeker Text & Regie Malte Schlösser Dramaturgie Anna K. Becker Bühne & Kostüm Prisca Baumann Regieassistenz Jolika Poulopoulou Licht Patrick Hunka Ton Benjamin Lemme Hospitanz Lara Fangradt Produktion Theaterdiscounter Berlin Mit freundlicher Unterstützung Rosa-Luxemburg-Stiftung / Regierender Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten

Malte Schlösser arbeitet seit 5 Jahren interdisziplinär und thematisiert die unterschiedlichen Erfahrungsebenen der theoretischen Wissenschaft, gesellschaftlich-künstlerischer Rituale und individuell-konkreter therapeutischer Lebenshilfe in seinen Theaterarbeiten. Der TD präsentierte schon seine Inszenierungen Zeig doch mal positiv, wie Du mit Schmerz umgehst sowie Kann ich deinen Diskurs mal in den Mund nehmen? und zuletzt 2014 Authentizitätsprothesen. www.malteschloesser.de

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-