DIE GROSSE KRISE

/ von helium x

Jul
2017

/ von helium x

Irgendwas läuft gewaltig schief. Das Performance-Kollektiv helium x macht Jagd auf das Phantom der Stunde: die Krise. In ihrer Omnipräsenz erscheint sie nicht mehr als Ausnahme-, sondern als Dauerzustand, als die Erzählform der Gegenwart. Doch wer oder was genau steckt in der Krise? Und wie können wir diesen permanenten gesellschaftlichen Cliffhanger überwinden?

Für DIE GROSSE KRISE erklären die fünf Performer*innen von helium x den Theaterraum zum Versuchslabor, zum Epizentrum der Krisenforschung. Mit allen Mitteln und jeder Menge verschiedener Materialien begeben sie sich auf die Suche nach einer adäquaten Auslegeordnung des vorherrschenden Systems. Live übertragen sie Strukturen der Krise auf die Bühne, analysieren das multiple Krisengeflecht, erproben Ursachen, Dynamiken und Lösungsstrategien. Es entsteht ein schonungsloses, risikoreiches und unberechenbares Experimentierfeld, eine sich fortlaufend transformierende Choreographie voller Übersetzungsschwierigkeiten.


Von und mit Friederike Falk / Philippe Heule / Patrick Oes / Daniela Ruocco / Elina Wunderle Szenografie / Licht Lukas Sander Kostüme Laura Stocker Technische Leitung / Licht Thomas Kohler Oeil extérieur Beatrice Fleischlin Assistenz Eireen Savoldelli Technik / Licht Gastspiel Berlin Matthias Meppelink Produktionsleitung Christiane Dankbar Produktion helium x Koproduktion Kaserne Basel Gefördert durch Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL / Ernst Göhner Stiftung / Fondation Nestlé pour l'Art / Wilhelm und Ida Hertner-Strasser Stiftung Das Berliner Gastspiel wird ermöglicht durch die Unterstützung von Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung / Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL

helium x ist ein 2015 gegründetes Performance-Kollektiv von Querdenker*innen und Eigenbrötler*innen. Sie begreifen Theater als Ort einer Reflexionsreserve, die das Virtuelle sichtbar machen kann und sollte. Sie interessieren sich für Theater als Simulationsraum, für die Offenlegung von Denkmodellen und die Kartographierung menschlicher Unzulänglichkeiten. Sie begeistern sich für die Fusion von Dokumenten und Hirngespinsten.

Kartenpreise € 15,- / ermäßigt € 9,-