Das Superpositionsprinzip

> Christian Valerius / Hot Air Company

Okt
2012

> Christian Valerius / Hot Air Company

im Rahmen des Monologfestival 2012

Nach der Atombombe wollte Oppenheimer die Wasserstoffbombe nicht mehr bauen. Auf die Frage, wann er moralische Skrupel bekommen habe, antwortet er: „Wir wollen das Wort moralisch weglassen.“ - „Einverstanden,“ sagt die Atomenergiebehörde. Im Theater (T) das Wort moralisch weglassen. Die Moral (M) weglassen. M‡T. T?M. ?fun wenn M?0 = 0 [1]. Kann man die Geschichte der Atomphysik, des Superpositionsprinzips, der Atombombe in der Fiktion(R2) erzählen, ohne einen moralischen Verweis auf die Realität (R1)? Die Superposition bezieht nicht nur Position, sondern sie errechnet sie innerhalb der newtonschen Konstanten Z. Das Publikum ist Beobachter eines Experiments, welches sein späteres Leben (L+) nachhaltig verändern wird.


Von + mit: Christian Valerius / Kristof Gerega Eine Produktion von: Hot Air Productions