constructed love

Nov
2007

Theater zwischen Tanz und Performance. In englischer Sprache.

Wir sehen 2 Menschen zusammen an einem Ort. Sie handeln alltäglich, aber in größter Präzision. Sie machen kleine banale Choreografien über die Rituale der Liebe, führen absurde, kleinliche Dialoge und erzählen kitschige Liebesgeschichten. Je klarer die Handlung ist, desto deutlicher wird die Eigenheit und Komik ihrer Beziehung. Die Leerstelle aus Kitsch und Klischees füllt sich durch Ehrlichkeit und trockene Präsenz der Darsteller mit Humor, Absurdität und tiefer Ernsthaftigkeit, kurz: mit realer Liebe. – 2 nackte Seelen, die sich in einer eigenartigen Welt bewegen, die sie selbst hervorbringen.

constructed love spielt damit, dass es nur ein Theaterstück ist. Es geht um das Sein und das Zusammensein, um Liebe und um die Notwendigkeit Liebe zu konstruieren. constructed love setzt ganz auf Klarheit und Präsenz der Darsteller. Es gelingt eine subtile, witzige Studie zu Intimität und den Erscheinungsformen der Liebe.


Mit Signe Holtsmark / Johannes Dullin Regie Johannes Dullin