AUTOMATEN

/ eine Recherche über Glücksmaschinen

Mai
2016

/ eine Recherche über Glücksmaschinen

Überall wird gezockt. Allein in Berlin werden jährlich über 180 Millionen Euro in Glücksspielautomaten versenkt. Es gibt dutzende Spielhallen, an jeder Ecke: künstliche Welten wie Paralleluniversen. Die Spieler kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Slot, Button, Lichtspiel, innere Musik. Schnell geht es nicht mehr ums Geld. Die Menschmaschine ist in Bewegung gesetzt. Hauptsache weitermachen, im Fluss bleiben und in eine magische Zone eintauchen, die den Alltag in weite Ferne rückt.

Das Berliner Recherchekollektiv lunatiks produktion hat mit Spielern, Spielhallenbetreibern, Vertretern aus Politik und Industrie sowie Psychologen und Experten gesprochen und verknüpft Lebensgeschichten mit Realitätsfetzen zu einem emotionalen Glück-Spiel-Theater. Geschichten und Fakten über die Funktionsweise von Automaten verbindet die Inszenierung mit Erzählungen über eine Gesellschaft, in der sie zur Normalität gehören; beschreibt gleichsam automatisierte Emotions- und Geldflüsse in allen Ecken der Gegenwart: Lösungen scheinbar auf Knopfdruck!

Es geht um Sucht und Flucht, Illusion und Doppelmoral, Lobbys, den Staat und die Politik. Und ums Spielen, ums Gedankenspielen… Ein theatraler Glücksfall…
(taz. die tageszeitung)

lunatiks hat mit einfühlsamer Recherche, gutem Gespür und viel Kreativität hinbekommen, dass sich die Menschen in ihrem Leidensweg erkannt und verstanden fühlen. (Die Boje)



Mit Camill Jammal / Thomas Mehlhorn / Christine Rollar Regie Hanna Müller Recherche Janette Mickan / Michael Müller Text Janette Mickan Bühne/Kostüm Gesine Lenz Video/Sound Jonas Alsleben / Carl-John Hoffmann (niedervolthoudini) Licht Sönke Herm Regieassistenz Sarah Wray Regiehospitanz Jari Niesner Produktionsleitung Gesine Lenz Produktion lunatiks Kooperation LICHTHOF productions Gefördert durch Kulturbehörde Hamburg / LICHTHOF Stiftung Gastspiel ermöglicht durch Ilse & Dr. Horst Rusch Stiftung Mit herzlichem Dank an die Boje Hamburg www.dieboje.de / Aktive Suchthilfe Hamburg www.aktive-suchthilfe.de / Café Beispiellos Berlin www.cafè-beispiellos.de / Präventionsprojekt Glücksspiel der pad gGmbH Berlin www.faules-spiel.de / Reset e.V. Berlin www.make-a-reset.de / alle ExpertInnen und GesprächspartnerInnen, die mit uns ihr Wissen und ihre Geschichte geteilt haben

lunatiks produktion forscht mit den Mitteln des Theaters und setzt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen auseinander. Ausgangspunkt sind Interviews mit Beteiligten und Experten sowie unterschiedliche Formen performativer Recherche. Im Theaterdiscounter zuletzt mit HANS Start up, Slow down! und im Dezember 2016 mit der Uraufführung von PILLEN zu sehen!

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-