AUTHENTIZITÄTSPROTHESEN – JETZT ABER ECHT!

/ von Malte Schlösser & Maximilian Merker

Okt
2014

/ von Malte Schlösser & Maximilian Merker

Verantwortung. Was könnte damit gemeint sein? Ein Regisseur, der selbst eine Performance abliefern soll, ein Schauspieler, der plötzlich Text erfinden muss. Auf dem Weg zu echter Echtheit bemühen Schlösser und Merker ein ganzes Arsenal von Brückentechnologien: Authentizitätsprothesen, um banale Wahrhaftigkeit in Gang zu setzen. Also Spiele für‘s „echte“ Leben. Die ganze Arbeit letztlich nur eine Prothese für „die große Anerkennung“?

Wer kuschelt, grenzt aus, sagen die Wissenschaftler, weil das beim Kuscheln ausgeschüttete Hormon Oxytocin auch die Ablehnung alles Fremden bewirkt. Was für eine bittere Pille für die harmoniesüchtigen Gutmenschen Malte Schlösser und Max Merker! Schien doch Oxytocin der perfekte Grundstoff für deren antikapitalistischen empathischen Aufklärungstheaterabend. Die beiden brauchen gar keine politischen, religiösen oder überhaupt Anschauungen, sie müssen nur kuscheln, um abzulehnen – aber wer will das schon?

Jetzt sind sie auf ihre eigene Verantwortung zurückgeworfen, fragen sich und ihren Körper, wie man zu 100% verantwortlich sein kann, für alles und jeden, zu jeder Zeit. Soviel pantomimisches Diskurstheater gab’s noch nie, echt jetzt.

Sie ziehen Bärenkostüme über, testen pantomimisch diverse Versuchsanordnungen aus, machen Sprachakrobatik, deren Versprecher bisweilen unter die Gürtellinie zielen – das Publikum lacht Tränen.
(Neue Zürcher Zeitung)


Von und mit Max Merker & Malte Schlösser Ausstattung Stefanie Liniger Licht Patrick Hunka Produktionsassistenz Juliane Bartsch Dramaturgie / Produktionsleitung Sonja Eisl Gastspielbetreuung Helena Tsiflidis Gastspielassistent Richard Leopold Schulz Koproduktion Fabriktheater – Rote Fabrik / Theaterdiscounter Berlin Gefördert durch Stadt Zürich Kultur / Fachstelle Kultur Kanton Zürich / Ernst Göhner Stiftung / Pro Helvetia


Malte Schlösser und Max Merker aus Berlin und Zürich. Arbeiten als Regisseure in Paralleluniversen in freier Szene und am Stadttheater. Nach den sehr unterschiedlichen eingeschlagenen Wegen, die sie beide zum Theater geführt haben, wollen sie jetzt die jeweiligen Erfahrungen und Erzählweisen miteinander verbinden und über die gemeinsame Arbeit in einen kreativen Austauschprozess treten: Max Merkers Erfahrungen als Schauspieler, insbesondere seine Körpertheatererfahrungen, kontrastieren mit dem diskursgeprägtem Theater von Malte Schlösser. AUTHENTIZITÄTSPROTHESEN – JETZT ABER ECHT! ist ihre erste gemeinsame Theaterarbeit. Von Malte Schlösser waren am Theaterdiscounter bereits zu sehen: KANN ICH DEINEN DISKURS MAL IN DEN MUND NEHMEN? und ZEIG DOCH MAL POSITIV, WIE DU MIT SCHMERZ UMGEHST.

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-