and now go home and change your underpants

Jun
2010

Shakespeares Tragödien Hamlet und Othello aus der Perspektive der Frauen:

Ophelia und Desdemona – zwei schicksalhafte Nebenfiguren begegnen sich zwischen Tod und Wiederauferstehung und greifen Raum. Ihre Vergangenheiten waren geprägt vom Verlust ihrer Beziehung durch betrügerische Intrigen und Verrat seitens der Männer. Ihr Ende war der tragische Bühnentod.

Jenseits von den männlichen Hauptfiguren der Stücke, versuchen sie ihre brüchige und kaum abendfüllend angelegte Vergangenheit zu bewältigen. Immer wieder blitzen schockierende Erinnerungsfetzen auf, die sich als verzerrte Realitätsbilder entpuppen. In der Auseinandersetzung entwickeln sie gemeinsam eine neue Zukunft.

„Der Abend lebt von witzigen Einfällen und der beeindruckenden Bühnenpräsenz und Präzision von Kohler und Devos. Schön ist, dass sie nicht wirklich versuchen, den beiden Bühnenfiguren ein Leben außerhalb der Stücke zu geben, sondern trotz Abwesenheit der übrigen Personage auf wunderbar schlaue Weise ganz nah an Shakespeare dran bleiben?" DER BUND/ Nicolette Kretz

PENG! Palast wurde 2008 von Dennis Schwabenland und Benjamin Spinnler gegründet. Mit and now go home and change your underpants und Hamlet MASSIV bewiesen sie Talent in der Umsetzung klassischer Theaterstoffe ins Heute. Ende Mai 2010 feierten PENG! Palast mit Woyzeckmaschine Premiere und im Herbst 2010 folgt Die 120 Tage von Sodom (AT).


Konzept/ Spiel Jeanne Devos / Nina Mariel Kohler Betreuung Christoph Frick Produktion Dennis Schwabenland Info www.pengpalast.ch

PENG! Palast wurde 2008 von Dennis Schwabenland und Benjamin Spinnler gegründet. Mit and now go home and change your underpants und Hamlet MASSIV bewiesen sie Talent in der Umsetzung klassischer Theaterstoffe ins Heute. Ende Mai 2010 feierten PENG! Palast mit Woyzeckmaschine Premiere und im Herbst 2010 folgt Die 120 Tage von Sodom (AT).

Aufführung im Themenschwerpunkt Frauen spielen Frauen!