ZWEITAKTER: Hank Williams

Okt
2006

No matter how I struggle and strive, I?ll never get out of this world alive.– Hank Williams

In unserer Reihe ZWEITAKTER – BERÜHMTE SCHAUSPIELER SINGEN IHRE LIEBLINGSLIEDER we proudly present: Björn Ole Blunck und Charles Lemming an Gitarre und Mikrofon.

Hank Williams: die meisten kennen seine Songs: "Jambalaya on the bayou" oder "I`m so lonesome I could cry", die wohlige Melancholie im Schatten der Slide Guitar.

Seine ersten Akkorde auf der Gitarre lernte er vom schwarzen Straßenmusiker Rufus "Tee Tot" Payne. Die Single "Move It On Over" wurde zu seinem ersten Countryhit. Hank Williams, der Zeit seines Lebens unter psychischen und gesundheitlichen Problemen litt, wurde Anfang der 1950er Jahre zum Alkoholiker und gegen Ende seines Lebens morphiumabhängig. Trotz seines anhaltenden Erfolgs scheiterte 1952 seine Ehe, und er heiratete im Oktober Billie Jean Jones Englishman. Aus der Hochzeit wurde ein Showspektakel. 14.000 Menschen kauften sich ein Ticket für das im New Orleans Municipal Auditorium zelebrierte Ereignis. Wenige Monate darauf wurde er tot in dem Auto aufgefunden, das ihn zu einer Show in Ohio bringen sollte. Williams gilt als einer der einflussreichsten Musiker aller Zeiten im Bereich des Country.

Hank Williams Songs sind so schön, so einfach und traurig, dass man der Sehnsucht nach Liebesschmerz verfällt. Es darf mitgejodelt werden.


Gesang B.O.Blunck Gitarre und Gesang Charles Lemming