vorwärtsgänge rückwärtsgänge (Kathrin Röggla)

Apr
2003

Nach mehreren Romanen (u.a. „Irres Wetter”, 2002), Hörspielen und dem Stück „fake reports“ begab sich Kathrin Röggla für ihr neuestes Romanprojekt „Wir schlafen nicht“ an die Überlebensfront des Wirtschaftsalltags. Auf den Auskünften ihrer Interviewpartner über Messe-Regeln, getunten Berufsbildern dem Horror des Privaten usw. wird das neue Romangebäude errichtet. Als Nebenprodukt zu dieser Arbeit ist der Text vorwärtsgänge rückwärtsgänge entstanden. Die Akteure bewegen sich im Spannungsfeld von aufgeschnappten O–Tönen, Reden, inflationär wiederholten Sprachfetzen und deren hysterischer Aneignung. Sprachwütig kämpfen sie um Formeln und ringen um Fassung für ihre Arbeit, ihr Privatleben und ein entfremdetes gesellschaftliches Bewusstsein.


Mit Eckehard Hoffmann / Sigrid Noyer / Ulrike Recknagel / Marianne Sonneck Regie Georg Scharegg Bühne Karsten Wiegers Kostüme Charlotte Sawatzki