UNSER HERR KIEßLING oder: GEDANKEN ZUR SITUATION DEUTSCHLANDS

/ Felix Lüke

Okt
2016

/ Felix Lüke

Im Rahmen des Monologfestival 2016

„Schwangere Auster, Kulturen der Welt. Schloss Bellevue. Toll, denkt unser Herr Kießling. Gut, dass er einen Fahrer hat. Wo geht die Reise hin? Eigentlich egal. Unser Herr Kießling ist Politiker. Der Weg ist das Ziel.“

Emotional leicht angeschlagen lässt sich Politiker Kießling durch das nächtliche Berlin chauffieren. Er denkt „Groß ist nur, was man nicht erkennen kann“ im Bundestag und „Eure Liebe tötet mich“ auf dem Kreuzberg. Er denkt an seine Frau, die es für ihn nicht mehr gibt und an Jazz, den er nie hört. Lieber hört er von Pink Floyd Wish you were here. Und dann denkt unser Herr Kießling, er müsste wirklich langsam mal ans Telefon gehen, das schon zum fünften Mal Another one bites the dust anstimmt. Und das bedeutet: Parteizentrale. Wenn‘s hoch kommt sogar: Bundestag.

„Hinreißendes Solo von Felix Lüke.” Der Tagesspiegel / Patrick Wildermann, 26.05.2016

„…) Zum Schluss das Beste: starkes Storytelling. Felix Lüke schlüpft in die Rolle eines Abgeordneten, der das hohe Haus eines Tages tief verstört verlässt. Er landet in Mitte, im Kreuzberger Viktoriapark und bei einer Totenwache. Der Ernst-Busch-Absolvent beherrscht sein Handwerk - und er hat sich eine triftige Story ausgedacht. Das macht Lust auf mehr Nachwuchs!” – Inforadio Berlin / Ute Büsing

„(…) Felix Lüke führte eine Milieustudie durch, die dank seiner schauspielerischen Glanzleistung zum Abschluss des Abends viele Lacher bot, aber auch nachdenklich stimmen konnte.” – Performing Arts Festival / Unruhe im Oberrang


Text / Spiel Felix Lüke Dramaturgische Beratung Anna-Sophie Lühmann Produktion Büro Steinheimer

Felix Lüke geboren 1987 in Steinheim, Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch . Spielte u.a. an der Schaubühne am Lehniner Platz, dem Berliner Ensemble in Berlin und auf Kampnagel in Hamburg. Mit dem Büro Steinheimer entstehen seit 2014 spartenübergreifende Arbeiten u.a. die bespielte Ausstellung Now let’s go Party till Dawn , das Festival Der Igel wohnt jetzt hier und der Monolog Aus dem Leben eines Taugenichts . Nächste Premiere mit Büro Steinheimer: Einsame Menschen am 13.11.2016 im Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner. www.felixlueke.de

* Tagesticket Do / Fr / Sa: 18 €, erm. 12 € (3 Aufführungen an einem Tag
/ Langer Samstag) *

*Tagesticket Mi / So: 15 €, erm. 10 € (2 Aufführungen an einem Tag)*

*2-Tagesticket: 30 €, erm. 20 € (2 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*

*3-Tagesticket: 45 €, erm. 28 € (3 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*