Unendlicher Spass (David Foster Wallace)

Okt
2004

Uraufführung nach dem Roman Infinite Jest von David Foster Wallace

In einer denkbar nahen gesellschaftlichen Zukunft haben die USA, Kanada und Mexiko einen Bund namens ONAN gebildet: Zahlungskräftige Firmen sponsern jeweils ein Kalenderjahr. Die interstaatliche Harmonie ist jedoch bedroht: durch die Separationsbestrebungen mehrerer kanadischer Terrorzellen, die die amerikanische Mentalität des "free choice" und der sofortigen Bedürfnisbefriedigung nicht adaptieren mögen?

Der Autor David Foster Wallace gilt als eines der größten Talente der amerikanischen Literatur und wird in einem Atemzug mit Pynchon, DeLillo oder Gaddis genannt. Mit seiner Darstellung des westlichen Wahnsinns und medialer Deformationen zählt "Infinite Jest" zu einem der wichtigsten Romane der letzten 10 Jahre. Bisher ist noch keine deutsche Buchübersetzung erschienen.


Mit Bettina Bruns / Malina Ebert / Eckehard Hoffmann / Herbert Schöberl / Erik Studte / Felix Theissen / Jan Uplegger Regie Georg Scharegg Dt. Fassung Anne Freybott
Raum Helmut Brosch Kostüme Charlotte Sawatzki Dramaturgie Miriam Ehlers