TODESFÄLLE

/ Versuch über den letzten Akt

Nov
2016

/ Versuch über den letzten Akt

Nichts ist so sicher wie der eigene Tod. Diese Tatsache machen wir uns ungern bewusst und wenn doch, dann oft durch den geschönten Blick der Künste. Mit erhabenen Versen auf den Lippen brechen junge Liebende in eleganten Posen über einander zusammen. Vorhang. Applaus. Im Theater wird gern und häufig gestorben. Doch was, wenn das Drama direkt mit dem Showdown beginnt?

Vier junge Theatermacher*innen fragen am Anfang ihrer Karriere nach dem Ende von allem. Nach dem wirklich allerletzten Akt. Dabei gibt sich der 29jährige Schauspieler Ibrahim Benedikt El-Akramy mit dem künstlichen Bühnensterben nicht mehr zufrieden. Unter Aufbietung seiner ganzen Kunst, und unter Einsatz aller äußeren und inneren Mittel will er eine Ahnung von einem authentischen Sterben erzeugen, das wirklich berührt...

Über die letzten Schritte und gebrochenen Worte; unter Zuhilfenahme berühmter Sterbeszenen von Hamlet bis Titanic, von Siegfried bis Severus Snape, von Werther bis Kill Bill umkreist TODESFÄLLE diesen universalen, mitunter tragikomischen, meist unbeschreiblichen Moment.


Mit Ibrahim Benedikt El-Akramy Regie/Raum Valentin Werner Dramaturgie Dorothea Schmans Musik Lars Völkerling Assistenz Friederike Schäfer Produktion achtungsetzdich! Koproduktion mit dem Theaterdiscounter Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

achtungsetzdich! wurde 2009 als Theaterkollektiv für Nachwuchskünstler gegründet und fungiert als überregionales Netzwerk unabhängig von Institutionen. Den Schwerpunkt macht die Suche nach einer politischen Ästhetik aus. Neben eigenen Stückentwicklungen und dokumentarischen Projekten werden auch bekannte Stoffe neu interpretiert. Nach Arbeiten in München und Wien sind TODESFÄLLE die erste Berliner Produktion.

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-