Planet Porno 2 -- Das Fest der Liebe (Patrick Wengenroth)

Dez
2003

PLANET PORNO bleibt selbstverständlich auch diesmal seinem Prinzip treu: Sämtliche Texte sind Zitat. Keine Dichtung, nur noch Wahrheit – diesmal wortwörtliche Ergüsse aus der Feder eines der visionärsten Massenblatt-Kolumnisten unserer Zeit. Eines Chronisten voller Barmherzigkeit und Gottvertrauen, der verbissen und voll erbarmungsloser Offenheit die Starken bekämpft und die Schwachen tröstet.

Seine Mission gilt der Menschlichkeit und der Liebe. Sein Wort ist das Licht im Dunkel unseres Planeten, er geleitet uns sicher durch eine Welt voller Mütter, Huren, Fußball und Tod und am Ende des Abends wird ein Kind geboren und wir alle werden erkennen: So wie es war, muss es gut gewesen sein.

Was bleibt, ist Wärme, Herzlichkeit, Gesang.

„Ein guter Porno inspiriert mich zum Nachspielen!“ Gina Wild

"Der zweite Teil des Abends, in dem Selbstdarsteller Roland Koch und Pornostar Teresa Orlowski sich um Kopf und Kragen gegeneinander reden, ist fast atemberaubend. Er ist so obszön, wie ein Pornofilm mit nackten Körpern in Aktion nie sein könnte. Ob die Schauspieler diese Texte und all die vorhergehenden ernst nehmen, ob der Zuschauer all die Zitate für bare Münze annimmt, muss er von Fall zu Fall entscheiden." Hartmut Krug


Mit Antonia Holfelder / Vivien Mahler / Loretta Stern / Verena Unbehaun Realisation Patrick Wengenroth