LIBRETTO

/ hommage total ans Musical

Dez
2014

/ hommage total ans Musical

Glamour und große Gefühle, vorweihnachtlicher Broadwayglanz in Berlin. Auf der Showtreppe und zu Gast im Theaterdiscounter: Die Königin des Entertainments, das Musical. LIBRETTO legt das Regelwerk von Musicals offen und seziert das Genre genussvoll. Treffsicher auf der Schnittstelle zwischen Tanz und Theater kreiert Paula Rosolen mit LIBRETTO ein Post-Musical-Szenario ohne zu ironisieren.

Aus Interviews mit Darstellern, Musikern und Lehrern entwickelt Rosolen eine choreographische Erzählung über die innere Struktur der ihr bis dahin fremden Kunstgattung. Sie zerlegt das Musical in die Einzelteile Theater, Musik, Tanz und überprüft, wie sich diese Elemente wechselseitig beeinflussen und auch getrennt voneinander verhalten. Tänzerische und theatrale Sequenzen sowie Lieder bestehender Musicals werden herausgelöst und uminterpretiert. Hochemotionale Geschichten kunstvoll nicht zu Ende erzählt. Eine Sologesangsnummern eindrucksvoll gestisch und mimisch, aber vollkommen stumm vorgetragen.

Und natürlich darf die berühmte Chorus-Line nicht fehlen! Zwölf Berliner Gäste und fünf professionelle DarstellerInnen erarbeiten für die Berliner Fassung von LIBRETTO bildschöne, gut gelaunte Momente, die den Glamour und die große Gefühls- und Darstellungswelt des Gesamtkunstwerks Musical widerspiegeln. Statt in virtuose Synchronie zu verschmelzen, ist das Kapital dieser Chorus-Line ihre Vielfalt.


Regie / Choreografie Paula Rosolen Musik / Komposition / Arrangements / Performance David Morrow Tanz / Performance Natalia Gómez / Jungyung Bae / Marko Milic / Dan Thy Nguyen sowie die Berliner Gäste Camilla Cannas / Antonia Maria Cojaniz / Brigitte Geier / Christopher-Felix Hahn / Alexander Kirchner /Laura Kremser / Max Grosse Majench / Adriana von Mitschke-Collande / Alexander Ossia / Kerstin Porges / Margit Szlezak / Robert Wegner Bühne / Kostümbild Sophia Lund Licht Tanja Rühl Produktionsassistenz Marie S. Zwinzscher Eine Produktion von Paula Rosolen und dem Theaterdiscounter Berlin Basierend auf Libretto (Skizzenbuch), einer Produktion von K3 – Zentrum für Choreographie / Tanzplan Hamburg und Libretto (Frankfurter Fassung) mit freundlicher Unterstützung durch Rudolf Augstein Stiftung / Künstlerhaus Mousonturm / Kulturamt der Stadt Frankfurt Ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Paula Rosolen ist Absolventin der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt und schloss außerdem ein Masterstudium in Choreografie und Performance an der Justus-Liebig-Universität in Gießen ab. Mit ihrer Projektskizze Aerobics! (2014) wurde sie mit dem 1. Preis der 3. Edition Danse Élargie am Théâtre de la Ville in Paris ausgezeichnet. Mit Die Farce der Suche (2010), Libretto (2012) und Piano Men- Ein Tanzfonds Erbe Projekt (2013) untersucht sie seit 2010 die Beziehung zwischen Dokumentartheater, Oral History und Tanz. Gemeinsam mit Digitaler Atlas Tanz und der Akademie der Künste Berlin koordinierte sie die Entstehung des „Renate Schottelius Archivs”, das in Kooperation mit dem Teatro General San Martín in Buenos Aires entstand. Mehr unter www.paularosolen.com

Gastspiel ermöglicht durch

Publikumsgespräch am 19. Dezember in Zusammenarbeit mit