JOBS IM HIMMEL

/ Multimediales Theaterstück über das Erfinden neuer Welten

Sep
2014

/ Multimediales Theaterstück über das Erfinden neuer Welten

...auf deutsch und englisch


Treffen sich Robert Bosch und Steve Jobs im Himmel…
post theater inszeniert die posthume Begegnung der beiden ihre jeweilige Ära prägenden Visionäre, Kapitalisten und Menschen; lässt ihre technischen, politischen und sozialen Ideologien aufeinander prallen.

Was wie ein Witz beginnt ist das Setting für einen atemberaubenden Gedankenstrom zweier charismatischer Freidenker und Konzernlenker. Bosch bittet den gerade verstorbenen Jobs in seine himmlische Fabrik, und ein vielschichtiger Dialog über Teambildung, Mitarbeitermotivation und Menschenführung beginnt. Bosch und Jobs gleichen sich in vielem – und unterscheiden sich dennoch drastisch. Auf der einen Seite die scheinbar altmodische Haltung des Patriarchen Bosch - und auf der anderen der partizipative Glamour, der Apple-Design-Guru Jobs umgibt.

Mit Jobs im Himmel beleuchtet post theater, unter welchen technischen und sozialen Bedingungen weltverändernde Erfindungen gemacht werden können. Was treibt sogenannte „Erfindungs-Ermöglicher“ an?

Die Begegnung ereignet sich zwischen Video und Surround-Sound in einem digital erweiterten Bühnenbild:

Bringen Sie gern Ihr Smartphone oder Tablet mit - und lassen Sie es während der Vorstellung angeschaltet!


Podiumsdiskussion am 5. September 2014:
„Start-Ups versus klassische Unternehmen - Wo wird heute die Welt verbessert?“ Mehr Infos...

Jubiläumsaktion: „175 Monate post theater“. Bei Vorlage des The Four of the Gas Station-Tickets (22. – 24. August im Radialsystem V) erhalten Sie ermäßigten Eintritt auf Tickets von Jobs im Himmel im Theaterdiscounter. post theater Werke sind oft entweder Installation -oder ortsspezifisch. Wiederkehrende Themen sind Identität und Technologie. Medienkünstlerin Hiroko Tanahashi und Regisseur Max Schumacher sind die Gründer und die künstlerische Leitung. post theater hat mehr als 50 Arbeiten in 40 Städten in 20 Ländern präsentiert. www.posttheater.com

Text, Spiel Eray Egilmez / Alexander Schröder Dramaturgie Hannes Külz Medienkunst Yoann Trellu / Hiroko Tanahashi Musik und Sounddesign Sibin Vassilev Bühne Marion Redmann / Gobi Hofmann Technische Leitung, Licht Fabian Bleisch Künstlerische Leitung Hiroko Tanahashi / Max Schumacher Produktionsleitung Mario Stumpfe Produktion post theater In Koproduktion mit Theater Rampe / Theaterdiscounter Gefördert aus Mitteln des Innovationsfonds Kunst des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg und des Kulturamt Stuttgarts Mit freundlicher Unterstützung des Arts Science & Business Programms der Akademie Schloss Solitude und der Hybrid Plattform der UdK Berlin.

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-