IN MEINER BLUSE PLATZT DIE PRIMEL

/ von Verena Unbehaun

Jun
2015

/ von Verena Unbehaun

Na gut, dann eben Schlagerstar! Mischelle Schmidt-Turban hat sich ohne Erfolg übern Coach zum Coach coachen lassen. „Ich möchte, dass alles an mir und um mich herum immer so bleibt wie ich bin. Ich möchte alles an mir immer so behalten wie ich’s von klein auf kenne."

Die arbeitslose Schlagerkünstlerin ist ständig im Zweifel und im inneren Kampf, ob sie ihr künstlerisches Ich aufgeben und eine Umschulung machen soll. Zum Schluss lässt sie sich im Zoo einliefern, damit ihr authentisches Im-Gehege-Rumsitzen von Zoobesuchern endlich mit Interesse aufgenommen wird. Gegen die böse Welt draußen wappnet sie sich mit häuslichen Megahits wie ihrem Titelsong Nr. 1 „Ist das nichts?" und „Das Leben ist schön“. Die gestalkten Fans hocken dabei im Wohnzimmerregal und ihr brutaler Gerichtsvollzieher Harley Weewax aka Stefan Hillebrand sitzt ans Keyboard gefesselt und haut wütend in die Tasten. Zusammen haben sie ihre tägliche Euro-Vision und bauen Megaschlager über den alltäglichen Abgrund hinweg als schöne Möglichkeit, die große Siedlungs-Depression in Middelerde zu überwinden und endlich von alleine Größe zu empfinden.

Eine krude schlagernde Unterhaltungsdienstleistung.

Schwer zu erklären, was Unbehaun (…) da eigentlich macht. Improvisiert wirkendes, sprachspielerisches, niedliches, berührendes, absurdes Zeug… Und Singen. Große Kleinkunst. Daseinsfeier.

(Jan Oberländer / nachtkritik zur Vorgängershow Ein Fessel Buntes)


Von und mit Verena Unbehaun / Stefan Hillebrand Fotos Melanie Fahnert

Verena Unbehaun lebt als Schauspielerin, Sängerin und schreibende Comedien in Berlin. Sie spielte an der Schaubühne, den Sophiensaelen, dem HAU, am Staatstheater Stuttgart, der Komischen Oper und trat im Theaterformat Planet Porno von Patrick Wengenroth auf. 2001 gewinnt sie den Münchner Kabarettpreis Kaktus. 2005 wird sie von Theater heute zur besten Nachwuchsschauspielerin nominiert. Sie ist Mitbegründerin der Gruppe Mariakron, die Mongoflipper und Die Irre von Chaillot mit dem Theaterdiscounter koproduzierte.

Stefan Hillebrand lebt seit 2004 als Pianist, Sänger, Schauspieler und Komponist in Berlin. Er war Mitglied verschiedener Orchester und Bands und spielt in Berlin u. a. an der Schaubühne, dem Hau und den Sophiensaelen. www.stefanhillebrand.de

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-