ICH, unfinished

>HUNGER&SEIDE

Okt
2012

>HUNGER&SEIDE

im Rahmen des Monologfestival 2012

Wir sind frei und selbstbestimmt. Im Hintergrund schlägt die Moral ihren uralten Beat. Was ist noch ok und was nicht? Alles ist relativ, es kommt eben auf die Perspektive an. Du bist verletzlich, du versuchst dich gegen deine Verletzlichkeit zu schützen. Es ist diese Verletzlichkeit, die uns verbindet und uns dazu zwingt, Regeln für ein Miteinander zu finden. Aber: „richtig“ zu handeln stürzt uns in ein Dilemma. Und dem begegnen HUNGER&SEIDE mit einem Ich, das den persönlichen Handlungsspielraum zum Maß aller Dinge erklärt. Hier bin ich, der Mensch. Weiße Weste war gestern.


Text / Regie: Judith Al Bakri Dramaturgie: Barbara Balsei Performance: Michael Kranz Regie / Produktion: Jochen Strodthoff / HUNGER&SEIDE www.hungerundseide.de