DELEGATION X

/ im Auftrag der Wiedervereinigung

21. Sep
Do, 20:00
22. Sep
Fr, 20:00
23. Sep
Sa, 20:00
24. Sep
So, 16:00
24. Sep
So, 20:00
Do., 21. Sep 20:00 / Fr., 22. Sep 20:00 / Sa., 23. Sep 20:00 / So., 24. Sep 16:00 / So., 24. Sep 20:00

/ im Auftrag der Wiedervereinigung

Die Berliner Mauer ist weg. Nord- und Südkorea sind seit 70 Jahren geteilt. Menschen ziehen Grenzen, Menschen überschreiten sie. Kontaktsperren, Eskalationsdrohung und Tauwetterphasen wechseln sich ab. Vor dem Hintergrund der deutschen und koreanischen Geschichte agiert die DELEGATION X zwischen Karaokebar-Debatte und Verhandlungstisch-Choreografie.

Entlang einer Familiengeschichte im Zentrum des Konflikts befassen sich die Rechercheprofis von LUNATIKS mit deutschen und koreanischen Vereinigungsphantasien und Teilungserfahrungen, mit individuellen Trennungsgeschichten und wirtschaftlichen Fusionsprojekten. Jenseits brandaktueller Grenzziehungen auch in Europa handelt DELEGATION X vom Senden und Entsendet-Werden, von den Lehren der Geschichte und von der Sehnsucht, das Schicksal eines ganzen Landes verändern zu können.

Für Südkorea ist die "Wende" in Deutschland eine Erfolgsgeschichte – im Blick von Pjöngjang nach Berlin dürfte der "Vereinigungserfolg" anders bewertet werden. Immer wieder lädt Südkorea deutsche Delegationen ein, denn hier hat es vor fast 30 Jahren geklappt. Hat es das? Mit den Experten aus Deutschland wird eine Poetik der Geschichte eingekauft: Emotionen und Bilder, erfüllte Hoffnungen, überwundene Sorgen. Die Wiedervereinigung als Exportschlager?

"In Deutschland sprach man gern vom Eisernen Vorhang, der das Land teilte. Verglichen mit der Lage in Korea war es nur ein Holzlattenzaun. " Frontbesuch in Seoul, Der Spiegel





Performance Elisabeth Hofmnann / Sang-Pyo Hong / Simon Käser / Christine Rollar Regie/Text Janette Mickan Regie/Choreographie Elisabeth Hofmann Recherche LUNATIKS Dramaturgie/Text Michael Müller Bühne/Kostüm Sooeun Lee Musik Markus Thomas Video Philipp Schindler Lichtdesign Fabian Eichner Presse Julika Bickel Produktionsleitung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro Produktionsleitung Korea Nam-Young Baek Produktion LUNATIKS Koproduktion Theaterdiscounter / Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Institut / Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea in Berlin Kooperation Chung-Ang Universität Seoul Gefördert durch Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa Dank an Goethe-Institut Seoul.


LUNATIKS ist ein Theaterkollektiv aus Berlin, das seit 2002 Theaterstücke, Performances und Installationen verwirklicht. Gegenstand sind aktuelle gesellschaftliche Phänomene und immer wieder die packenden Biographien von Menschen. Ausgangspunkt für die entstehenden Theaterformate sind umfangreiche, kollektiv organisierte Recherchen sowie Gespräche mit Beteiligten, Betroffenen und Experten. LUNATIKS suchen mit einer Schwarmdramturgie nach sich verdichtenden Stoffen und erschließen über verschiedene Zugänge und immer neue Kollaborationen Themen und Methoden fürs Theater.

Kartenpreise € 15,- / ermäßigt € 9,-