Das Urknall Syndrom

Jan
2013

/ hier entsteht in Kürze eine Welt
/ ein Mysterienspiel in Echtzeit

Hier geht´s um nichts Geringeres als genau den Moment, wo Alles begann. An einem Abend, an dem noch nichts da ist, tritt gegen ein kleines Honorar der Urknall höchstpersönlich auf und wird uns sagen, wie es wirklich war. Denn wir brauchen einen Anfang. Ein phantastischer Moment, wo alles scheinbar auch noch ganz anders hätte werden können. Und doch wohl auch anders hätte werden sollen?
Ohne Anfang ist das Ende schwer. Kämpfen wir gemeinsam gegen die Desinformationskampagnen der Geheimdienste und Lobbyisten! Kinder des Alls, das ist keine Übung!

Das Urknall-Syndrom switcht zwischen irdischen Details und kosmischem Überblick, zwischen Materie, Raum, Zeit und allem was uns heute in seiner scheinbaren Stabilität so erfreulich und lähmend umgibt: schönen, traurigen und absurden Realitäten und möglichen Paralleluniversen. Die Physik hilft uns da nicht weiter. Astronomen sind sowieso Scheiße. Und seien wir ehrlich: Theorien, die nur zehn Personen verstehen, wirken schon bei Fußballspielen deplatziert.

Hier erfahren Sie, was der Urknall vor dem Urknall fühlte, bekommen ein komplexes Verständnis vom Anfang aller Dinge, der so ziemlich hier sein kann oder auch so ziemlich dort. Anwesend sind neben dem Urknall: das Universal Enlargements Girl, der Astronaut, einige Konjunktive, die fabelhafte Daisy Dinger und der Rest der Welt. Auch die Kranken können kommen. Und wenn das Universum erst aus der Warteschleife der Kundendiensthotline von Universal Enlargements Eclectrical Industries befreit worden sein wird (Futur II), können wir uns auch der Beantwortung weiterer Fragen zuwenden: Wer fängt uns, wenn wir fallen, auf? Wo sind die Jungs vom FBI denn jetzt? Werden wir diesmal tun, was wir uns vorgenommen haben? Und: Wann kommt endlich eine Durchsage?


Buch / Regie Christian Saak Mit Heide Kuhl als Der Urknall / Sabine Penschow als Universal Enlargements Girl / Etta Streicher als Die dritte Person / Miriam Töpfer als Daisy Dinger™ Ausstattung Benjamin Kraus / Helge Gehlhaar Dramaturgie Kai Perschau Tonkonzept Holger Gosdek Grafikbearbeitung Christiane Schimmel / Guido Strobel / spreepiraten.de Security Götz Uckert u.v.a. Mit freundlicher Unterstützung durch den Landesverband Freier Theater BW e.V.