DAS LAND BIN ICH (Landesbühne Berlin)

Jan
2008

Die Landesbühne Berlin gründete sich 2006 im Umfeld des Theaterdiscounters und kehrt jetzt mit der dort konzipierten und international gastierenden Show Das Land bin ICH in einer aktualisierten Fassung letztmals an die Geburtstätte zurück. Der Theaterdiscounter verlässt Ende Februar 2008 die Räumlichkeiten an der Oranienburger Str. in Mitte und freut sich im Kontext des Auszugs, das befreundete Ensemble mit der Weiterentwicklung der 2006 als ROHSTOFF präsentierten Produktion nochmals bei sich zu Gast zu haben.

Bin ICH mein Lieblingsproblem, bin ICH meine Liebe oder die Vorstellung davon? Bin ICH meine Beziehungen oder meine Gedanken, bin ICH meine Arbeit oder meine geheimsten Phantasien? Bin ICH das Geld, das ICH verdiene, die Anerkennung, die ICH bekomme?

In einer individualisierten Welt trägt das ICH alle Lasten. Um zu überleben, muss sich das ICH mehr und mehr als Marke präsentieren und verkaufen. Im Gegenzug benutzen Marken die Individualität, um sich ein menschliches Antlitz zu geben. Das Land bin ICH ist eine Kampagne zur wahren ICH -- Entdeckung, die nichts mit ICH im Schilde führt, außer es zu verstehen, mit ihm zu spielen, ihm Entfaltungsmöglichkeiten zu geben und sich von ihm zu befreien.

Die drei Akteure der Landesbühne Berlin sind Autoren, Regisseure und Darsteller in einem. In ihrem theatralisch-performativen Rundgang zerschmettern sie das ICH in seine Einzelteile, jonglieren mit den Fragmenten und fügen sie neu zusammen.


Von und mit Silke Buchholz / Mirko Böttcher / Angelika Hofstetter