Club der Enttäuschten (Felicia Zeller)

Mär
2006

Sechs Menschen sitzen gemeinsam in einer Beschäftigungsmaßnahme fest. Ihre Arbeitswelt ist auf einen Büroraum reduziert, ihre Arbeit auf sinnlose Tätigkeiten im Rahmen dieser Maßnahme. Zusammengepfercht, unglücklich, frustriert und gescheitert in ihren eigenen Lebensentwürfen, drehen sie sich utopielos im tristen Alltag zwischen Kopierer und Kaffeemaschine. Unfähig zueinander Kontakt aufzunehmen, reden und agieren sie miteinander, aber vor allem aneinander vorbei. Sechs Menschen auf dem gesellschaftlichen Abstellgleis, die sich -- auf je eigene Art -- nicht kleinkriegen lassen.
Mit feinem Gespür für das Absurde überhöht die Autorin den Redeschwall ihrer Figuren und unterstreicht damit die Situation der sechs Enttäuschten, ohne sie dabei lächerlich zu machen.

Das ensemble liebe 3-7 wurde im Frühjahr 2002 von Absolventen des Europäischen Theaterinstituts (E.T.I.) gegründet. Zu den bisherigen Projekten gehören „Disco Pigs“, „Creeps“, „Auf dem Land“ und „Dämonen“.


Mit Anne Arzenbacher / Claudia Bellini / Tobias Hübsch / Rade Janjusevic / Eva Schmidt / Ingmar Skrinjar Regie Oliver Noetzel Raumkonzept Annette Lang Presse & PR Bettina Rasem Regieassistenz Kerstin Freyer