CHOR DER ZUKUNFT/ Zukunftschor

/ Bernd Freytag und acht Studierende der UdK

Jul
2016

/ Bernd Freytag und acht Studierende der UdK

Wenn der Chor für das Gesamte steht, für die Gesellschaft, die Menschheit, ja sogar für die Landschaft? – stellt sich die Frage: Wo soll es hingehen mit ihm – dem Chor?

Gibt es einen Raum, den er nicht besetzt hat oder den sie nicht gesetzt hat, die Gesellschaft, als Stellvertreterin von uns allen? Muss ein Raum freigeräumt oder vorausschauend freigelassen werden, damit die zukunftsstiftenden Anlagen eines Chores wieder plausibel greifen können, etwa als ein positiver Chor der Zukunft?

Was sagen die einzelnen Glieder des Chores? Wollen und können sie sich einfügen oder suchen sie ihr Heil eher im Status des Ich-Darstellers? Treten sie heraus und vor, um sich als ausgezeichnete Einzelne um das Wohl aller zu kümmern, die sich unter ihrer Anleitung zu einem echten Fortschrittschor entwickeln? Gibt es ihn nicht bereits, den Chor der Zukunft? Und darf er denn sein, angesichts der misslich anzusehenden Resultate menschlichen Handelns?

Um diesen Fragen- und Problemkatalog erarbeitet Bernd Freytag mit sechs Schauspielstudierenden des dritten Jahrgangs der Universität der Künste Chöre, Monologe und Duette. Gestalterisch eingerichtet wird der Abend von zwei
Studentinnen aus der Kostümbildklasse.


Mit Luise Camilla Aschenbrenner / Luisa-Céline Gaffron / Gro Swantje Kohlhof / Nicolas Lehni / Nikolay Sidorenko / Manuel Tschernik Bühne/Kostüm Alice Fassina / Lydia Pietschmann Technik Torsten Schwarzbach Leitung/Text Bernd Freytag Foto NLehni

Bernd Freytag hat seine Arbeit im Theater bei Einar Schleef begonnen. In seinen Inszenierungen war er Chor- und Einzeldarsteller und Regieassistent. Er hat viele Chöre für die Arbeiten von Volker Lösch eingerichtet. Er unterrichtet an Hochschulen und führt zunehmend Regie. Parallel zu seinen Theaterarbeiten verfasst er Texte.

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,- / Studierende € 5,-