CARMEN

/ eine Musiktheater-Schlacht von glanz&krawall

Feb
2016

/ eine Musiktheater-Schlacht von glanz&krawall

KÄMPFT! dachten Kundinnen und Kunden mehrerer Aldi-Filialen im Oktober 2015 und prügelten sich leidenschaftlich um die Billigvariante eines Küchengeräts. Das Kollektiv glanz&krawall nimmt dieses Bild zum Anlass für eine Musiktheater-Schlacht über Konkurrenz und Verdrängung.

Zwei Frauen in einem abgeschlossenen Raum, der völlig beherrscht wird von der Musik aus Bizets Oper Carmen. Mit den beiden Protagonistinnen stehen sich zwei Lebensprinzipien in Reinform gegenüber: Die eine ist ganz Arbeit, die andere ganz Lust. Sie wollen nichts weniger gewinnen als die Macht – über den Abend, das Publikum, die Musik. Und vor allem über ihre Gegenspielerin. Sie wollen den eigenen Lebensentwurf verteidigen, indem sie alle Zweifel daran eliminieren. Gemeinsam mit einem Kinderinstrumenten-Orchester – bestehend aus Blockflöte, Glockenspiel, Ukulele, Kinderschlagzeug und Kinderklavier – zerstören die beiden Schauspielerinnen in ihrem Duell das zum Kitsch geronnene Klangbild Bizets. Was sich dabei gleich miterledigt, sind die Illusionen der beiden Frauen, die sich auf dem Weg nach oben wähnten und doch auf der Stelle treten.

In der Auseinandersetzung mit der Figur Carmen – Sehnsucht nach Freiheit, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit auf der einen Seite und Selbstbezogenheit, Rücksichtslosigkeit, Realitätsferne auf der anderen – bleibt ein Dilemma übrig, aus dem kein Ausweg vorgesehen ist. Und man erinnert sich plötzlich an Jelineks wenn einer ein schicksal hat, dann ist es ein mann. wenn einer ein schicksal bekommt, dann ist es eine frau.

Achtung: Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble wird die Inszenierung in veränderter Form mit der Schauspielerin Flora Pulina gezeigt.

Zur Premierenkritik „Abseits der Norm“... (Spreewild, 26.02.2016)

Zum radioeins-Interview... mit Regisseurin Marielle Sterra (25.02.2016 - verfügbar bis 04.03.2016)

Zum [030] MAGAZIN BERLIN-Interview... mit glanz & krawall (22.02.2016)


Schauspiel Anna C. Ortmann / Flora Pulina Kinderinstrumenten-Orchester Sua Baek / Dennis Depta / Robert Grädener / Marielle Sterra / Anne Wolf Regie Marielle Sterra Musikalische Leitung Sua Baek Bühne Ran Chai Bar-zvi Kostüme Hannah Münninghoff Dramaturgie Dennis Depta Regieassistenz Dirk Girschik Foto Ingo Tesch Eine Produktion von glanz&krawall Kooperation Theaterdiscounter

glanz&krawall ist ein freies Musiktheater-Kollektiv um die Regisseurin Marielle Sterra. Mit Musik- und Sprechtheaterschnipseln erschaffen sie mit ihren Produktionen immer wieder neue, skurrile Sound- und Bildwelten. In ihren Arbeiten räumen glanz&krawall den Schutt der Rezeptionsgeschichte beiseite und legen die menschlichen Verhaltensweisen der Figuren frei, ohne sie moralisch zu bewerten – immer ohne Guckkastenrampe und gefährlich nah an den Zuschauern.

Publikumgsgespräch im Anschluss an die Vorstellung am Freitag den 26.02. in Zusammenarbeit mit Theaterscoutings Berlin


Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-