Business Class (Martin Suter)

Sep
2009

von Martin Suter

Der bekannte Schweizer Gegenwartsautor Martin Suter hat in wöchentlichen Zeitungskolumnen über Jahre die Wirtschafts-Eliten aufs Korn genommen -- lange vor den aktuellen Entwicklungen. Narzisstische Charakterschwächen, Profilierungszwänge und Statusängste, all die Verbiegungen und hohlen Maßnahmen der Managerriege werden darin exemplarisch zugespitzt und böse seziert.

Wir zeigen eine Auswahl dieser Text-Miniaturen: analytisch-scharfe, teils grotesk-absurde Beobachtungen aus der Alltagswelt der Teppichetagen in einer eigens eingerichteten Theaterfassung -- in der Regie von Georg Scharegg.

Assessmentcenter oder Höllencamp, Sabbatical oder Beugehaft? Zwei hoffnungslos outgesourcte Manager coachen sich gegenseitig und bilanzieren schonungslos, was in ihrer persönlichen Performance zum ebenso tragischen wie läuternden Knick führte. Aus den bissigen Kolumnen entsteht im permanenten Rollenwechsel zweier Schauspieler ein Schlagabtausch zwischen Managertraining, Satire und Selbstentblößung.

Die Suter-Geschichten riechen förmlich nach Selbsterlebtem. Zwar gehörte der Autor der Managerkaste nie an, aber er machte Werbung für sie. Er war der Narr am Hofe der Wirtschaftsmacht. Und wer kennt seine Herren besser als der Narr? Wer lotet die Wünsche und Sehnsüchte seiner Kunden gründlicher aus als der Werber? In seinen Geschichten wird Suter zum Psychoanalytiker des Managements. Seinem literarischen Stil haftet die Werbediktion noch an. Er schreibt spotartig, präzise, pointiert, wie einer, der nicht viel Platz hat für die entscheidende Botschaft.

DIE ZEIT 21 / 2008


Mit Nikolaus Schmid / René Schnoz Text Martin Suter Regie Georg Scharegg Kostüm Lotte Sawatzki Regieassistenz Anna Serarda Campell
Uraufführung -- in Kooperation mit der Klibühni Chur Rechte beim Diogenes Verlag Zürich Mit freundlicher Unterstützung der Pro Helvetia