Beginnings

von Georg Bütow

Mai
2014

von Georg Bütow

Georg Bütow entwickelt seine beglückend irritierende Trash-Ästhetik am Rande gesellschaftlich relevanter Themen lustvoll weiter und fragt: Sind tanzende Schlümpfe nicht ehrlicher als irgendeine Biographie? Herausgekommen ist ein fantastischer Reigen der besten Stückanfänge der Welt: BEGINNINGS – ein Theater-Massaker aus Tanz, Livemusik, Farbe, Öl und Text im Spannungsfeld aus Authentizität und Fiktion.

Bütow, der sich als Autor bis 2013 „in erster Linie als Gagschreiber in der Tradition von Die nackte Kanone 33 1/3 und Jerry Lewis“ verstand, schlägt mit diesem Abend experimentell persönliche Töne an: Für BEGINNINGS verknüpft er surreal anmutende Fundstücke aus der Populärkultur erstmals mit Erzählungen aus dem eigenen echten Leben. Er experimentiert – wie derzeit fast alle – mit (auto)biographischem Material, aber anders als andere. Er zerrt es ebenso unverhohlen wie Reality Formate im Fernsehen auf die Bühne, leuchtet es auf Effekt hin aus und findet berührende Momente der Absurdität an Stellen, die kein anderer dermaßen dreist und gleichermaßen liebevoll auf die Bühne gestellt hätte.

O-Ton Bütow: „Als ich 2009 mit meinem Bruder in Florida war, besuchten wir ein Delphinarium. Es war Sommer, es war heiß; dicke, schwitzende Amerikaner um uns herum in schlechter Kleidung. Ich wurde als Freiwilliger ausgesucht und sollte einen Fisch hochhalten, den der Delphin dann im Sprung fängt. Der Delphin nähert sich, ein Schauer erfasst mich, eine Ehrfurcht, ein Glücksgefühl. Während des Anlaufwegs stieß der Delphin sein Lachen aus, das Lachen, für das Delphine so bekannt sind. Wie elegant der Delphin im Wasser ist! Und pfeilschnell. Das ganze Publikum hält den Atem an. Der Delphin setzt zum Springen an. Genau so ist BEGINNINGS. Sie sind eingeladen in unser Delphinarium. BEGINNINGS ist Ihre Delphintherapie. Lassen Sie den Willy raus!”


Mit Polyxeni Angelidou / Sabine Böhm / Georg Bütow / Martin Sommer Künstlerische Leitung / Text Georg Bütow Technische Leitung / Produktion Joel Raatz Info www.schwahnsinn.com

Georg Bütow wurde 1982 in Berlin geboren und hat hier seine Schauspielausbildung abgeschlossen. In seiner Trilogie SCHWAHNSINN verknüpfte er Trash-Ästhetik mit Hau-Drauf-Humor und gesellschaftsrelevanten Fragestellungen. Unter anderem 2011 am Heimathafen Neukölln SCHWANFRIEDS RACHE, das gleichermaßen Hochkultur und hochkulturelle Beklemmungen persiflierte. Es folgten IGNORANZ, eine Arbeit über die Lust am sadistischen Umgang mit Schwächeren und das Bankenkrisen-Spektakel APOKALYPTIKO. Die Produktion BEGINNINGS ist im April 2014 auch im performance art depot Mainz zu sehen. Ab Ende April geht seine Web-Serie SPANISH NIGHTS auf vimeo online.

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-