“B.M.”

Jun
2007

Im Rahmen des Monologfestival 2007

"B.M." ist eine augenzwinkernde Abhandlung über das Monologisieren und zugleich eine lustvolle persönliche Abrechnung sowie Aussöhnung mit dieser Theaterform. Die Schauspielerin Bettina Lamprecht bedient sich der Versatzstücke verschiedener Monologe, die sie in ihrer Laufbahn zu bewältigen hatte. Aus dem Material entwickelt sie einen leichtfüßigen Song von, mit und über u. a. Schillers Franz Moor, Büchners Lena, Shakespeares Viola und nicht zuletzt sich selbst.

Zielsicher weiß sie die Tücken klassischer und moderner Texte für sich zu nutzen und neu zu arrangieren. Gespickt von eigenen Gedanken stellt Lamprecht so ihre individuelle Monolog-Biographie zusammen und thematisiert mit dieser Collage die eigenen Widerstände gegen die Form des Monologs, der sie sich zugleich bedient. In dieser öffentlichen Auseinandersetzung mit den Texten und dem eigenen Schaffen findet Lamprecht für sich eine neue Lust an der Leichtigkeit des Monologsprechens.


Von und mit Bettina Lamprecht