Alles muss raus (Tobias Rausch)

Jan
2004

von Tobias Rausch

Schnäppchenjäger aufgepasst! Hier wird menschliche Ware verramscht! Auf dem Wühltisch des Wohlstands- Theaters landen drei schöne Frauen und mit ihnen andere Ladenhüter wie nie benutzte Requisiten und herzlos gestrichene Szenen. Vorsicht! Bei Schlussverkaufsware ist der Umtausch ausgeschlossen!

Die drei Frauensind Schwestern. Sie treffen sich anlässlich des Todes ihres Vaters im elterlichen Haus nach vielen Jahren wieder ?
Die Inszenierung ist ein theatraler Essay über die aktuelle Situation der ?Generation Golf“ zwischen Quaterlife Crisis und Geilheit auf Geiz. Einer Generation, die sich schon mit Mitte Zwanzig als Restposten empfindet.

Die Theatermacher von lunatiks·produktion suchen nach ungewöhnlichen, verrückt (lunatic) anmutenden Lösungen, um Fragestellungen wie diejenige nach alternativen Lebensentwürfen theatralisch zu beantworten. Alles muss raus wird exklusiv für den Theaterdiscounter hergestellt.


Mit Tjadke Biallowons / Maresa Lühle / Anke Stedingk / Achim Große Wortmann Regie Tobias Rausch Musik Heinrich Börsch-Supan Ausstattung Alexandra Bode Dramaturgie Heiner Remmert Regieassistenz Manuela Lachmann