AGE OF EMPATHY II

/ Fall und Aufstieg von ThermoCity

Sep.
2020

/ Fall und Aufstieg von ThermoCity

Thermoboy FK bauen sich – inspiriert durch den Computerspiel-Klassiker Age of Empires II – mit LED-Lichterzauber und surrealer Architektur eine Stadt, die sich jeder Logik entzieht. Mit der vollen Wucht der Fiktion schreiben sie ihre Stadtgeschichte, wie sie gewesen sein könnte. ThermoCity entsteht aus Poesie, Fundstücken und Musik. Darin erkunden sie die Konstruktion temporärer Gemeinschaften und fragen sich gemeinsam mit dem Publikum: Wie wollen wir leben?

Oder anders gesagt: Ein Moment der Blüte. Ein Gefüge, in dem alles möglich scheint. Und so wohnt jener magischen Konstellation bereits die Ahnung ihrer Vergänglichkeit inne. Literatur, Kunst, und Musik von ThermoCity wissen das damals, wie auch heute und in Zukunft. Bevor unsere Ereignisse ins Rollen kamen. Wenn überhaupt von Ereignissen die Rede sein kann. Und wenn es denn ein Rollen war, und kein Stolpern. Oder gar ein Fall.

Thermoboy FK erschaffen auch diesmal aus ihrer Sehnsucht nach moderner Mythologie Theater. Sie erfinden zukünftige, vergangene oder parallelen Welten und erzählen darin Geschichten vom Zusammenleben als Gruppe, vom Wechsel der Identitäten und vom Verlust und Wiedergewinn von Unschuld. Dafür bauen sie Häuser, Landschaften, Gärten – oder eben eine ganze Stadt: ThermoCity – und bewegen sich hin und her zwischen Fiktion und Theaterraum.

Mit AGE OF EMPATHY II fragen sie vor den Zeichen unserer Gegenwart: Wenn wir über Historisches reden, wie viel Literatur steckt dann in Geschichte? Und wie können wir in einer heterogenen Gemeinschaft eine gemeinsame Zukunft entwickeln?


Von / mit Moritz Brunken / Felix Scheer / Jasper Tibbe Dramaturgie Susanne Wagner Bühne Life is_Collective Kostüm Harm Coordes / Merle Richter Musik Simon Geuchen / Felix Scheer Produktion Zwei Eulen Koproduktion Theaterdiscounter Berlin Gefördert durch Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur / Stiftung Niedersachsen / Kulturamt der Stadt Braunschweig / Kulturbüro der Stadt Hannover Freundliche Unterstützung Pathos München und des Kulturreferats München

Thermoboy FK verdrehen alte Männerbilder und erschaffen neue. Mit meditativ choreografierter Handlungsarmut praktizieren sie Alternativen zu einer leistungsorientierten Gesellschaft. Die Inszenierungen der Gruppe wurden zu zahlreichen Festivals in Deutschland eingeladen, u.a. zum Körber Studio Junge Regie, theaterszeneeuropa und Best OFF Niedersachsen. Die Basis der Mitglieder konzentriert sich auf die Städte Bremen, Berlin und Braunschweig.

Kartenpreise € 15,- / ermäßigt € 9,- Tickets bitte im VVK bei RESERVIX erwerben!