A SLOW ESCAPE

/ von Karen Røise Kielland

Nov
2014

/ von Karen Røise Kielland

OMU: in Norwegisch mit englischen Übertiteln

Information in English language here...

Zwei Frauen: zu Fuß auf dem Weg von Norwegen nach Venedig. Die eine macht sich 1841 auf die Reise, die andere tritt 170 Jahre später – nämlich 2011 – in deren Fußspuren. A Slow Escape ist ein szenisches Reisetagebuch, in dem die Performerin Karen Røise Kielland ihre eigenen Erfahrungen von heute mit den Tagebucheinträgen des Fußmarsches von Catharine H. Kølle aus dem vorletzten Jahrhundert verbindet.

Als Kølle 1841 von Norwegen nach Venedig lief, steckte Europa in einer tiefen Krise. Als Kielland sich vor drei Jahren auf den Weg machte, war es genauso. Aber 170 Jahre sind vergangen. Kølle brach vor der deutschen Revolution von 1848 und vor der Industriellen Revolution auf. Sie durchwanderte von Landwirtschaft geprägte Gebiete. Kielland hingegen läuft durch ein überentwickeltes postindustrielles Europa und fragt sich: „Bewegt sich Europa permanent vorwärts? Warum wird Fortschritt mit Geschwindigkeit assoziiert? Was ist eine lange Reise, eine große Entfernung, eine hohe Geschwindigkeit? Kann man mit einer bestimmten historischen Figur oder Zeit wirklich in Berührung kommen? Wie oft wiederholt sich die Geschichte?“

Kielland hatte ein Gefühl von Beständigkeit und Freiheit auf einem klar abgesteckten Fußmarsch erwartet. Durch Ihre Erzählung entsteht ein anderes Bild ihrer langen Reise. Die Performance handelt von der Konfrontation mit Erwartungen. Und von der Fähigkeit zur Imagination, die Antriebskraft und Freundin, aber manchmal auch deine Erzfeindin sein kann.

Live illustriert wird der Erinnerungsraum mit Zeichnungen des Künstlers Tom Mason. Bewegungen, die durch Sound, Objekte und Zeichnung entstehen, erfüllen den Raum, während die Performerin konsequent still steht.

Kølle promoVer4HB24.mp4 from BLOOD FOR ROSES on Vimeo.


Konzept / Text / Regie/ Performance Karen Røise Kielland in Zusammenarbeit mit Tom Mason Dramaturgie Marit Grimstad Eggen Soundbearbeitung Erlend Hogstad Lichtdesign Ingeborg Staxrud Olerud Bühnenbild / Kostümberatung Jennie Bringsaker Techniker Kristjan Belgau Künstlerische Beratung Christina Hauge Produktionsleitung Produsentbyrået / Jorunn Kjersem Hildre Entwickelt in Zusammenarbeit mit Dramatikkens Hus Oslo Koproduktion Black Box Theatre Oslo Gefördert durch The Norwegian Art Council Mit freundlicher Untertsützung der Königlich Norwegischen Botschaft Berlin Trailer http://vimeo.com/79381820


Karen Røise Kielland wurde 1975 in Oslo geboren. Sie gründete mit Anne Rooschütz das Performancelabel Blood for Roses während sie an der National Academy of Fine Arts in Amsterdam studierte. Kielland zeigte ihre Arbeiten u.a. am bzw. kooperierte mit Festival a/d Werf, Over Het IJ Festival, Melkweg Theater, Hetveem Theatre (NL), Henie-Onstad Kunstsenter, Teater Innlandet, Sogn og Fjordane Teater und Dramatikkens Hus (NOR). Außer mit Blood for Roses arbeitete sie mit Zhana Ivanova, Michael Portnoy und seit 2006 mit der Choreographin Ivana Müller. www.blood-for-roses.com

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-