10 spannende Reiseziele, die einfacher zu erreichen sind als sie denken

Sep
2011

/Theatrale Soundperformance

*am 25. September Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung

Die Welt ist entdeckt. Die Fernen sind erschlossen. Was sind die Bilder und Geschichten noch wert, die uns die Reisenden mit mehr oder weniger glaubhafter Begeisterung präsentieren?

Der Fluch entdecken dürfen zu müssen, wo es nichts mehr zu entdecken gibt. Das Gleiche noch mal anders. Das Andere noch mal gleich. Doch auf jeden Fall in High Definition. Und auf jedem Fall in Dolby Surround.

Ein Tisch. Eine Leinwand. Zwei Telefone. Eine Kiste mit Knöpfen. Ein Klavier. Ein Koffer. Eine Dose. Eine Flöte. Eine Schreibmaschine. Zwei Performer, die sich ernsthaft fragen, was es noch zu finden gibt. Links und Rechts. Oben und Unten. Und ob es sich lohnt, dafür aufzubrechen.

Die theatrale Soundperformance „10 spannende Reiseziele, die einfacher zu erreichen sind, als Sie glauben“ nimmt das Setting des Reisevortrags zum Ausgangspunkt für eine andere Art des Reisens, die hier, jetzt-gerade und im Kopf beginnt und führt es mit der Idee eines Live-Radio-Features zusammen. Eine Reisebeschreibung mit Tonbeispielen. Ein Lichtbildvortrag ohne Lichtbild. Ein Fluchtversuch nach Artikel 13.


Von und Mit Jost von Harleßem / Falk Rößler Dramaturgie Michaela Stolte

Mit freundlicher Unterstützung durch Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen / Hessische Theaterakademie / Landungsbrücken Frankfurt.