Transit 89. Horizonte und Grenzen

Ein deutsch-tschechisch-slowakischer Themenabend

Karel Gott, die „goldene Stimme aus Prag“ gehört zu den Ikonen der Pop-Kultur. In Tschechien ist er wegen seiner Nähe zum kommunistischen Regime bis heute umstritten. Ein Gastspiel aus Brünn „würdigt“ den Schlagersänger in einer grotesken Theater-Momentaufnahme. Diese und drei weitere Theaterproduktionen präsentiert der Themenabend „Transit 89“ am 8. Dezember im Berliner Theaterdiscounter unter dem Motto „Svoboda! Svoboda? Freiheit! Freiheit?“. Eingeläutet wird der Abend von einer Buchpräsentation und einer Diskussion, die den Umbruch von 1989, seine kulturellen Wurzeln und Folgen in Tschechien, Deutschland und der Slowakei beleuchten.

Das Prager Theater Archa inszeniert eine fiktive Radio-Show zu 1989, erzählt von einem deutsch-tschechischen Ehepaar, das nach dem Umbruch von der eigenen Vergangenheit eingeholt wird. Die slowakische Kulturstation Stanica Žilina lässt eine Studentenparty eskalieren, während draußen die Revolution beginnt. Gods Entertainment aus Wien schmuggelt eine hochsubventionierte Produktion aus einem Berliner Theater auf die leere Bühne im Theaterdiscounter und revitalisiert damit eine Kulturtechnik aus der Zeit des Eisernen Vorhangs. Zum Abschluss des Abends sind alle Besucher eingeladen, mit den beteiligten Künstlern, Regisseuren und weiteren Gästen aus Tschechien, Deutschland und der Slowakei zu diskutieren.

18 Uhr: Buchpräsentation „Transit 89“

Diskussion mit Št?pán Benda (Filmemacher), Katrin Klingan (Leiterin von Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte), Jürgen Danyel (Zeithistoriker), Ji?í Pe?ás (Kulturredakteur), Moderation: Jaroslav Rudiš (Autor)

„Svoboda! Svoboda? Freiheit! Freiheit?“

Deutsche, tschechische und slowakische Theaterpositionen

19 Uhr: Theater

„Die letzte historische Rolle der jungen Generation“

Eine Inszenierung der Kulturstation Stanica Žilina-Zárie?ie, Žilina

20 Uhr: Theater

„Kunstschmuggel“

Eine Inszenierung der Performance-Gruppe God’s Entertainment, Wien

21.30 Uhr: Theater

„Chance 1989 oder Window of Opportunity“

Eine Inszenierung des Archa Theaters, Prag

22.30 Uhr: Theater

„THE GOTT VARIETY SHOW or Do We Live in Gottland?“

Eine Inszenierung des Theaters Gans an der Schnur, Brünn

23 Uhr: Gespräch

Theatergeschichten zum Geschichtstheater

Hintergründe, Statements und Gespräche
mit dem Kulturphilosophen und Dramaturgen F. Blaš?ák, dem Künstler B. Ondrei?ka, der Regisseurin J. Svobodova, dem Kulturredakteur O. Štindl, dem Performance-Künstler S. Steinhauer, der Künstlerin M. Degirmendzic, dem Kernphysiker, Programmierer, Aktivisten und Schauspieler V. Trojan, dem Regisseur V. Moravek und der Prager Initiative Inventura demokracie

„Transit 89. Horizonte und Grenzen“ ist ein gemeinsamer Themenabend des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam, der sophiensaele, des Zentrums für experimentelles Theater/ Theater Die Gans an der Schnur (Brünn), des Theaters Archa (Prag), der Stanica Žilina-Zárie?ie (Žilina) und von Kampnagel (Hamburg) in Zusammenarbeit mit id3d-themengestaltung Berlin. Die Veranstaltung findet im Rahmen von „68/89 -- Kunst.Zeit.Geschichte“ statt, ein Projekt von Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte, mit Unterstützung durch das Kulturprogramm der Europäischen Union und durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.

Mehr Informationen unter: www.68-89.net


Von Centrum experimentálního divadlo / Divadlo Husa na provázku (Brünn) / Divadlo Archa (Prag) / Stanica Žilina-Zárie?ie (Žilina) / Kampnagel (Hamburg) / Sophiensaele / Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam / God’s Entertainment (Wien)